Audiowerk.eu https://www.audiowerk.eu de Audiowerk Thu, 09 Apr 2020 10:27:03 +0200 Thu, 09 Apr 2020 10:27:03 +0200 AWTypo news-182 Tue, 24 Mar 2020 09:11:44 +0100 Softube Volume 4 /news/softube-volume-4 Premium Plug-in Bundle bestehend aus 28 Plug-ins mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis, extrem vielseitige und kreative Klangwerkzeuge für die komplette Produktion eines Songs von Arrangement bis Mix und Mastering, 6 neue Plug-ins im Vergleich zu Volume 3 enthalten (Marshall Plexi Super Lead 1959, American Class A, Monoment Bass, Spring Reverb, Acoustic Feedback, Passive-Active Pack), Upgrade von allen bisherigen Volume-Versionen (1-3), Plug-ins entwickelt in enger Zusammenarbeit mit führenden Herstellern wie Weiss, Summit Audio, Drawmer, Marshall, Trident, OTO, Doepfer, Paul Wolff (Fix Serie)

Enthaltene Plugins:

Marshall Plexi Super Lead 1959 (neu)

American Class A (neu)

Monoment Bass (neu)

Spring Reverb (neu)

Acoustic Feedback (neu)

Passive-Active Pack (neu)

Bass Amp Room

Drawmer S73 Intelligent Master Processor

FET Compressor

Fix Flanger and Doubler

Fix Phaser

Harmonics Analog Saturation Processor

Heartbeat

Modular

OTO Biscuit

Parallels

Saturation Knob

Summit Audio EQF-100 Full Range Equalizer

Summit Audio Grand Channel

Summit Audio TLA-100A Compressor

Tape

Transient Shaper

Trident A-Range

TSAR-1 Reverb

TSAR-1R Reverb

Tube Delay

Vintage Amp Room

Weiss MM-1 Mastering Maximizer

 

Technische Daten:

Format: VST/VST3/AU/AAX Nativ

Mac min. Voraussetzung: Intel Core Duo, AMD 64 X2, 8 GB RAM, Mac OS X 10.12, 32/64 Bit

PC min. Voraussetzung: Intel Core Duo AMD 64 X2, 8 GB RAM, Windows 7 (32/64 Bit), 32/64 Bit

 

Lizensierung erfolgt über Softube Account und iLok (kein physischer iLok von Nöten)

 

Hi-Res Bilder und weitere Produktinformationen

 

]]>
news-181 Wed, 18 Mar 2020 11:07:12 +0100 Black Lion Audio Eighteen und Bluey: legendärer Kompressor- und Channel-Sound jetzt verfügbar /news/black-lion-audio-eighteen-und-bluey-legendaerer-kompressor-und-channel-sound-jetzt-verfuegbar Black Lion Audio gibt die sofortige Verfügbarkeit des Channel-Strips Eighteen und des Kompressors Bluey bekannt. Der Eighteen bietet Vintage-Preamp-Klang mit einem passiven Programm-EQ und verbindet da-bei klassische Schaltungen mit innovativen Entwicklungen. Der Bluey basiert auf einem modifizierten Klas-siker aus der Sammlung von Mixing-Legende Chris Lord-Alge und macht diesen ganz besonderen Sound einer breiteren Anwenderschaft zugänglich. Black Lion Audio begeistert Audio-Profis mit hochwertiger Hardware für Tra-cking und Mixing. Eine einzigartige Kombination aus klassischen Schaltungen und innovativen Ansätzen hat dem amerikanischen Unternehmen einen hervorragenden Ruf in der Musikproduktions-Szene erarbei-tet. Jetzt sind auch der Channel-Strip Eighteen und der Kompressor Bluey verfügbar.

 


Eighteen: eine Hommage an klassische Kanalzüge

Der Black Lion Audio Eighteen Channel-Strip tritt den Beweis an, dass Vintage-Sound nicht nur durch die Nachahmung einzelner Geräte erreicht werden kann. Der US-Hersteller bietet mit dem Eighteen eine Hardware-Einheit an, die einigen klassischen Designs Tribut zollt, dabei aber für sich selbst steht. Hinter den klassischen Cinemag-Eingangsübertragern sitzen zwei diskrete BLA1831 Op-Amps, und die passive Klangregelung wird durch eine spezielle Cinemag-Induktionsspule geprägt. Der Preamp präsentiert den geschmeidigen Klang der Klassiker, aber mit einem deutlich geringeren Grundrauschen, während der EQ seinen eigenen Charme entwickelt und sich ebenso flexibel wie zielgerichtet einsetzen lässt.

 

Bluey: blaues Gold von Chris Lord-Alge

Als für einen klassischen Kompressor aus dem Arsenal von Mixing-Legende Chris Lord-Alge bestimmte Ersatzteile nicht mehr verfügbar waren, mussten die Techniker Änderungen an der Stromkreis-Schaltung vornehmen. Das Ergebnis ist ein einzigartiger Kompressor, der als „golden unit“ gilt. Genau dieses Gerät hat Black Lion Audio für den Bluey als Vorlage gewählt, sodass dieser spezielle Sound nun auch anderen Musikproduzenten zur Verfügung steht. Hochwertige Bauteile und eine exakte akustische Optimierung bringen den Sound des modifizierten „Blue Stripe“ aus Lord-Alges Studio und damit auch ein Stück Musik-geschichte in Racks auf der ganzen Welt.

Inspiration und Innovation von Black Lion Audio Sowohl Bluey als auch Eighteen verkörpern die Philosophie von Black Lion Audio in ihrer Verbindung von Vintage-Technologie mit cleveren Optimierungen der Schaltungen. Das Ergebnis sind Geräte, die den be-sonderen, magischen Klang legendärer Prozessoren mit kleinen Verbesserungen wie einem geringen Rau-schen oder zusätzlichen Steueroptionen aufwerten. Black Lion Audio geht weit über die Nachahmung etablierter Schaltungen hinaus – der Hersteller transportiert die Essenz der Klassiker in die heutige Zeit.

 

Verfügbarkeit und Preise

Die Produkte von Black Lion Audio werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch Audiowerk vertrieben. Der Channel-Strip Eighteen und der Kompressor Bluey sind ab sofort ab Lager Deutschland verfügbar. Die unverbindlichen Preisempfehlungen betragen 1.095,00 EUR für den Eighteen und 1.023,00 EUR für den Bluey, jeweils inklusive Mehrwertsteuer.

 

]]>
news-180 Thu, 28 Nov 2019 14:28:13 +0100 Neue Vertriebsmitarbeiter und Kooperation im Bereich Musik-Software /news/neue-vertriebsmitarbeiter-und-kooperation-im-bereich-musik-software Audiowerk gibt die Erweiterung des Mitarbeiterstamms um zwei neue Vertriebsprofis bekannt. Andreas Eller unterstützt ab sofort die Software-Marken von Audified bis Sound Radix mit seiner umfassenden Erfahrung in den verschiedensten Bereichen der professionellen Audiotechnik. Die Hardware-Marken von Auratone bis Tube-Tech werden zukünftig von Paul Rogers verantwortet, der als Musiker, Tontechniker und Marketing-Profi ebenfalls einen perfekt passenden Hintergrund mitbringt. Die personelle Verstärkung geht einher mit einer neuen Kooperation mit dem Plug-in-Vertrieb Music Marketing, der sich u.a. für Her-steller wie FabFilter, Nugen Audio und U-He verantwortlich zeichnet. Der deutsche Pro-Audio-Fachvertrieb Audiowerk verstärkt sein Team um zwei neue Mitarbeiter. Ab sofort übernimmt Andreas Eller die Software-Marken als Produkt-Manager, die Hardware-Marken werden von Paul Rogers betreut. Gleichzeitig wächst auch das Plug-in-Portfolio durch eine Zusammenarbeit mit dem Digitalvertrieb Music Marketing, der in Europa über 30 Software-Hersteller betreut.

Software-Spezialist Andreas Eller
Das umfangreiche Software-Portfolio von Audiowerk wird in Zukunft von Produkt-Manager Andreas Eller verwaltet. Seine langjährige freiberufliche Erfahrung führte ihn durch die Bereiche Musikproduktion, Postproduktion, Studioproduktion, Live-Sound sowie EB- und Filmproduktion und damit durch so gut wie alle Stationen, die der professionelle Tontechniker erleben kann. Über eine Beschäftigung beim Music Store Köln fand Eller seinen Weg in den Verkauf und schließlich in den Vertrieb zu Audiowerk. Bei der Be-treuung von Entwicklern wie Audified, Softube, Sonible und Sound Radix nützt ihm seine vielseitige prakti-sche Erfahrung in den verschiedenen Bereichen der professionellen Audiotechnik besonders.

Hardware-Spezialist Paul Rogers
Die renommierten Hardware-Marken im Vertrieb von Audiowerk werden von Produkt-Manager Paul Ro-gers übernommen. Mit seinem Hintergrund als Musiker und Tontechniker und ausgiebiger Tour-Erfahrung auf Bühnen weltweit bringt Rogers das Verständnis für die musikalischen Belange mit. Außerdem verfügt er über viele Jahre Erfahrung im Marketing und der Produktentwicklung für professionelle Audio- und Video-Produkte. Damit bringt Rogers die idealen Voraussetzungen mit, Hersteller wie Auratone, Black Lion Audio, PSI Audio, Sontronics und Tube-Tech perfekt zu unterstützen.

Frisch verstärkt zu neuen Aufgaben
Die personelle Verstärkung von Audiowerk markiert den nächsten Schritt in der Weiterentwicklung des Vertriebsunternehmens aus Hargesheim. Geschäftsführer Uwe Grundei zeigt sich erfreut über den Perso-nalzuwachs: „Ich bin sehr froh, mit Paul Rogers und Andreas Eller zwei neue Mitarbeiter gefunden zu ha-ben, die uns auf optimale Weise unterstützen. Die Aufteilung der Verantwortungsbereiche in Software und Hardware ist nur konsequent, weil bei uns beide Bereiche gleichermaßen stark aufgestellt sind und über die letzten Jahre ein kontinuierliches Wachstum zeigen. Mit den neuen Positionen innerhalb von Audiowerk setzen wir damit ein klares Signal sowohl für unsere Marken als auch für unsere Fachhandels-partner. Unser Ziel ist es, die Marken weiter nach vorne zu bringen und unsere Geschäftspartner noch besser zu betreuen.“

Plug-in-Kooperation mit Music Marketing
Zu den Geschäftspartnern von Audiowerk gehört jetzt auch der Digitaldistributor Music Marketing. Audi-owerk wird damit zum Gesicht des Vertriebs gegenüber dem Fachhandel in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Hargesheimer Vertriebsprofis betreuen damit über 30 Software-Marken, darunter so beliebte Hersteller wie FabFilter, Sugar Bytes und U-He. Die Abwicklung von Lizenz-Käufen wird weiterhin von Music Marketing über die XCHANGE-Plattform direkt betreut.

]]>
news-179 Wed, 30 Oct 2019 15:16:45 +0100 Softube Console 1 Fader /news/softube-console-1-fader Für eine vollwertige digitale Mixing-Umgebung hat der schwedische Hersteller Softube jetzt die nächste Evolutionsstufe innerhalb der Console 1 Umgebung vorgestellt. Console 1 Fader kann sowohl stand-alone als auch im Zusammenspiel mit Console 1 eingesetzt werden. Mit der Bündelung der Stärken von Hardware und Software sowie konsequenten Verbesserungen bei Arbeitsabläufen und Nutzererlebnis bietet Console 1 Fader eine brillante Mixing-Lösung für alle gängigen DAWs. Den Entwicklern von Softube war seit der Veröffentlichung von Console 1 eines klar: An diesen Erfolg anzuknüpfen und die Workflow-Verbesserungen weiter zu optimieren, wird kein leichtes Unterfangen. Die Schweden ließen jedoch nicht locker und präsentieren nun die Antwort auf die Frage, wie die Evolution der digitalen Mixing-Technik aussieht: Console 1 Fader.

Viele Wege zum perfekten Mix
Viele Wege führen zum perfekten Mix, aber der Einsatz von Fadern ist für die meisten Produzenten einfach unerlässlich. Und dies aus gutem Grund: Fünf bis zehn Sounds und Gruppen buchstäblich zu greifen, anzupassen und Probe zu hören, mit feinen Abstimmungen zu experimentieren, erneut Probe zu hören und weiter zu justieren ... keine Stand-Alone-Software kann diese haptische Erfahrung reproduzieren.

Das Console 1 Ökosystem, das nun durch Console 1 Fader eine sinnvolle Ergänzung erfährt, ist dabei weit mehr als ein Plug-in-DAW-Controller. Die moderne Mixing-Lösung kombiniert Hardware und Software zum effizienten Mischen mit besten Klangergebnissen. Die Vorteile von „in the box“-Mixing arbeiten hier in Einklang mit den intuitiven Arbeitsabläufen und dem klaren Feedback dedizierter Hardware-Lösungen.

Erstklassiges Feedback durch motorisierte Fader

Zehn berührungsempfindliche, motorisierte 100 mm Fader von Alps garantieren ein professionelles Arbeitsgefühl und erstklassiges Feedback – untergebracht in einem langlebigen Gehäuse mit Pulverbeschichtung und zeitlos-elegantem skandinavischen Design.

Emulationen und mehr
Darüber hinaus bietet Console 1 Fader mit „Tube“ und „Discrete“ zwei Software-basierte Emulationen analoger Konsolen, um dem Mix mehr Charakter zu verleihen. Console 1 Fader veredelt den Sound mit Filtern und Klangsättigung analoger Qualität. Console 1 Fader baut auf dem Software-Design des Console 1 Channel Strip Controllers auf, gibt Nutzern jedoch wortwörtlich deutlich mehr direkte Kontrolle in die Hand. Bis zu zehn Kanäle lassen sich gleichzeitig regeln – von der Lautstärke über Höhen- und Tiefen-Filterung bis zu Charakter und Sättigung der modellierten Konsolen. Ein simpler Knopfdruck erlaubt den Zugriff auf zehn weitere Kanäle. Noch ein Klick und die zehn nächsten Kanäle werden angesteuert. So ist mit wenigen Handgriffen der komplette Mix zugänglich – selbst wenn die Track-Anzahl in die Hunderte reicht.

Console 1 Fader verfügt über einen Endlos-Poti, der die direkte Kontrolle über das Panning sowie den integrierten Stereo-Enhancer zur Anpassung individueller Tracks ermöglicht. Hiermit können einzelne Spuren punktgenau im Mix platziert werden. Noch mehr Kontrolle liefert der neue Layer-Mode, mit dem sich Tracks für besonders komfortables Mixing im Handumdrehen zu Gruppen zusammenfassen lassen. So ermöglicht Console 1 Fader beispielsweise den simultanen Einsatz des Low Cuts aller Gitarren oder das frühzeitige Einbringen von Effekten für einen Top-Down-Ansatz bei der Produktion.

Einzelgänger und Doppelpass
Console 1 Fader kann sowohl stand-alone als auch im Zusammenspiel mit der ursprünglichen Console 1 eingesetzt werden – so ergibt sich eine vollwertige digitale Mixing-Umgebung. Für den maßgeschneiderten Arbeitsplatz lassen sich mehrere Fader-Einheiten auch im Verbund betreiben und passgenau aufeinander abstimmen. Mit der Bündelung der Stärken von Hardware und Software sowie konsequenten Verbesserungen bei Arbeitsabläufen und Nutzererlebnis bietet Console 1 Fader eine brillante Mixing-Lösung. Die Suche nach dem perfekten Mix wird dadurch nicht automatisch leichter, sie macht aber einfach noch mehr Spaß.

Console 1 Fader im Überblick:
? Hardware/Software-Mixing-Lösung mit zehn motorisierten und berührungsempfindlichen Fadern
? Hochwertige Hardware für beste Haptik und Funktionsvielfalt
? Erlaubt die schnelle und intuitive Kontrolle über Lautstärke, Sättigung, Filter sowie Sends und Input Gain
? Zwei klangstarke Konsolen-Emulationen direkt mit an Bord (Discrete, Tube)
? Noch mehr Klangoptionen durch Console 1 Channel Strip Erweiterungen (separat erhältlich)
? Der Layer-Mode erlaubt zusätzliche Kontrolle über den Mix durch eine einfache Gruppierungsfunktion
? Noch direktere Kontrolle über das Stereobild per Stereo-Enhancer
? Kompatibilität mit sämtlichen großen DAWs ohne MIDI-Mapping
? Funktioniert stand-alone ebenso wie im Verbund mit dem Console 1 Channel Strip Controller
? Direkter Zugriff auf sämtliche Tastaturbefehle der verwendeten DAW über drei frei belegbare Tasten

 

Preis und Verfügbarkeit
Softube Console 1 Fader wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz von Audiowerk vertrieben und ist ab sofort verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 625,00 Euro.

Hi-Res Bilder und Presstext
Video und Produktseite des Herstellers

]]>
news-178 Tue, 17 Sep 2019 11:02:32 +0200 Softube Chandler Limited Curve Bender /news/softube-chandler-limited-curve-bender Softube bietet mit dem Chandler Limited® Curve Bender einen legendären Mastering-Equalizer als natives Plug-in an. Der Curve Bender basiert auf den Schaltungen der klassischen EMI TG12345 Mischkonsole, mit dem Softube Plug-in wird der epochale Sound dieser historischen Tonstudiotechnik in jeder gängigen DAW verfügbar. Die vier Bänder pro Kanal plus High und Low Pass des Curve Bender werden in der virtuel-len Version von Softube durch eine Link-Funktion und eine integrierte MS-Aufteilung ergänzt. Damit wird der ohnehin mächtige Curve Bender zu einem ebenso vielseitigen wie klangstarken Werkzeug für Mas-tering und Mixing. Das Unternehmen Chandler Limited® hat sich darauf spezialisiert, die besten Schaltungen aus legendären Studiogeräten für die moderne Tontechnik zugänglich zu machen. Das Resultat sind Audioprozessoren, die ihrerseits wiederum Legendenstatus erreicht haben. Ein solches Gerät ist der Curve Bender, ein vierbandiger Stereo-EQ auf Basis des EMI TG12345 Mischpults aus den Abbey Road Studios. Softube bringt diesen Equalizer jetzt als Plug-in in die DAW.

Herrscher der Frequenzen: Chandler Limited® Curve Bender
Der Chandler Limited® Curve Bender ist ein beeindruckender Anblick: Die Frontplatte mit drei Höhenein-heiten lädt mit den mächtigen Chickenhead-Potis zur Bearbeitung des Frequenzspektrums ein. Softube bleibt diesem Konzept treu, fügt der grundlegenden Bearbeitung aber noch weitere Features hinzu. So können linker und rechter Kanal verlinkt werden. Eine besonders potente Neuheit ist die integrierte MS-Matrix, die eine unabhängige Bearbeitung von Mitten- und Seitensignal ermöglicht. Gerade im Mastering, einer ausgesprochenen Spezialität des Curve Bender, sind diese Funktionen mitunter äußerst hilfreich.

Mastering-Legende für legendäre Master
Die DNA des Curve Bender reicht zurück bis zur Ausstattung der Abbey Road Studios in London und hat damit bis heute einen enormen Einfluss auf die Musikproduktion. Das Mischpult, dessen Schaltungen für den Chandler Limited® Curve Bender adaptiert wurden, war an der Produktion echter Musikklassiker be-teiligt: „Dark Side Of The Moon“ von Pink Floyd und „Abbey Road“ von den Beatles sind nur zwei Beispiele für Alben, mit deren nachhaltigem Erfolg sich der Sound dieser Schaltungen in unserem kollektiven Ge-dächtnis festgesetzt hat. Mit der Plug-in-Version von Softube wird diese Klangsignatur jetzt auch in nati-ven DAW-Systemen verfügbar.

Sanft wie wirkungsvoll für Master, Gruppen oder Einzelsignale
Als Mastering-EQ bietet sich der Curve Bender besonders für die behutsame Formung eines Mixes an. Seine außergewöhnlichen Klangeigenschaften mit seidigen Höhen, transparenten Mitten und kräftigen Bässen äußern sich auch in einer Natürlichkeit des Ausdrucks, die einer Mischung oder einer Subgruppe genau das nötige Glitzern verleihen kann. Die sorgsam bis ins Detail ausgestalteten Frequenzkurven erlau-ben von sanften Betonungen bis zu starken Verformungen jede Art des Eingriffs bei erhabener Klangquali-tät. In Plug-in-Form hat der Curve Bender außerdem noch eine zusätzliche Stärke: Er kann sowohl auf dem Master als auch auf Subgruppen und sogar Einzelspuren eingesetzt werden, weil er in praktisch unbe-grenzter Menge zur Verfügung steht.


Preis und Verfügbarkeit

Der Softube Chandler Limited® Curve Bender ist ab sofort verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 299,00 Euro. Bis 4. Oktober 2019 ist der Curve Bender zum Einführungspreis von 199,00 Euro er-hältlich.

Hi-Res Bilder und Presstext

]]>
news-177 Fri, 02 Aug 2019 09:05:42 +0200 Smarte Hardware-Lösungen und K.I. basierte Plug-ins: AUDIOWERK übernimmt den Vertrieb von sonible /news/smarte-hardware-loesungen-und-ki-basierte-plug-ins-audiowerk-uebernimmt-den-vertrieb-von-sonible AUDIOWERK und sonible vereinbaren eine exklusive Vertriebskooperation für D-A-CH. Der junge österreichische Hersteller verwandelt aktuellste Erkenntnisse der Wissenschaft in Verbindung mit technologischem Know-how in effiziente Soft- und Hardware-Werkzeuge um den Workflow im Umgang mit Audiomaterial einfacher und schneller machen. Über die Zusammenarbeit mit AU-DIOWERK möchte sonible stärker als bisher den Fachhandel und Systempartner adressieren und setzt auf die Erfahrung und die gute Vernetzung des Vertriebshauses aus Hargesheim. AUDIOWERK, Exklusivvertrieb für Musikelektronik und professionelle Audiotechnik, ist neuer Vertriebspartner von sonible, einem Hersteller innovativer Hard- und Software für den professionellen Audiomarkt. Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen beginnt ab Mitte Juli 2019 und umfasst den Vertrieb von sonible’s Soft- und Hardware in der D-A-CH Region.

sonible wird zukünftig durch das Vertriebsnetzwerk von AUDIOWERK in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterstützt. Ralf Baumgartner, Mitgründer und Geschäftsführer von sonible zur Wahl von AUDIOWERK als Vertriebspartner: „Einen etablierten Vertrieb wie AUDIOWERK an sei-ner Seite zu haben, der über umfassendes Wissen und wertvolle Kontakte im deutschsprachigen Audiomarkt verfügt, ist für ein junges Unternehmen maßgeblich. Unsere gegenseitige Wertschät-zung und das Vertrauen in die Kompetenzen des anderen ist eine vielversprechende Basis für un-sere Zusammenarbeit.“

Darüber hinaus teilen die beiden Unternehmen unter anderem eine Begeisterung für Innovation
und Kreativität. sonible, bekannt für die flexible, robuste Audio-Hardware „ml:series“ sowie zukunftsweisende K.I. basierte Plug-ins, hat es sich zum Ziel gemacht, mit seinen Produkten Brücken
zwischen theoretischer Wissenschaft und akustischer Kreation zu bauen. „Ich verfolge die Aktivitäten
von sonible bereits seit mehreren Jahren und sehe in den Produkten des Unternehmens –
sowohl bei den Plug-ins als auch bei der Hardware – großes Potential. Da auch wir in den Segmenten
von Pro Audio Soft- und Hardware gut aufgestellt sind, macht eine Zusammenarbeit für
beide Seiten sehr viel Sinn“, so AUDIOWERK Inhaber Uwe Grundei.

Hi-Res Bilder und Presstexte

]]>
news-176 Thu, 09 May 2019 07:06:29 +0200 Auratone präsentiert mit A2-30 den ersten Verstärker speziell für die 5C Super Sound Cubes /news/auratone-praesentiert-mit-a2-30-den-ersten-verstaerker-speziell-fuer-die-5c-super-sound-cubes Auratone präsentiert mit dem A2-30 den ersten eigenen Verstärker. Der kompakte Class-D-Amp ist für die Verwendung mit den legendären 5C Super Sound Cubes des amerikanischen Herstellers optimiert. Er lie-fert 30 Watt Leistung pro Kanal an 8 Ohm und einen absolut transparenten, linearen Sound. Auch die Ab-messungen sind perfekt auf die Klangwürfel abgestimmt: mit 6,5 x 6 Zoll hat der A2-30 denselben Grund-riss wie ein Auratone Lautsprecher. Das minimalistische Konzept wird in Europa vom namhaften Hersteller Bettermaker umgesetzt, sodass die Verarbeitungs- und Materialqualität über jeden Zweifel erhaben sind. Auratone aktiviert die legendären Super Sound Cubes! Der neue Verstärker Auratone A2-30 ist genau auf die kleinen 5C Klangwürfel abgestimmt, die schon unzähligen Produzenten als Referenz dienten. Erstmals können die berühmten Lautsprecher so komplett mit Technik aus dem Hau-se Auratone betrieben werden.

Kompaktes Gehäuse, neutraler Klang: Auratone A2-30
Der neue Leistungsverstärker A2-30 von Auratone zeigt sich äußerlich unscheinbar. Die zweimal 30 Watt Leistung (an 8 Ohm) verbergen sich in einem schwarzen Metallgehäuse, das sich in seinen Dimensionen an den Lautsprechern orientiert, für die der Amp entwickelt wurde: 6,5 Zoll breit und 6 Zoll tief, allerdings nur eine Höheneinheit hoch, nimmt der A2-30 dieselbe Grundfläche ein wie ein 5C Super Sound Cube. Vor allem überzeugt der Verstärker aber mit seinem Klang, der die Stärken der populären Lautsprecher hoch-hält: neutral, transparent, ehrlich. Mit Auratones mixen heißt zuverlässige Entscheidungen treffen, und genau in diesem Punkt unterstützt der A2-30 den Engineer.

Minimale Ausstattung, maximale Wirkung
Dem Konzept der 5C Super Sound Cubes bleibt Auratone auch beim A2-30 treu und hält die Technik mini-malistisch: ein Netzschalter, eine Status-LED mit Clipping-Anzeige, ein Paar XLR-Eingänge und ein Satz Schraub-Terminals zum Anschluss der passiven Lautsprecher. Der Class-D-Verstärker bringt Signale sauber und ohne Verfärbung zu Gehör – einfach der ideale Partner für die 5C Super Sound Cubes. Mit optionalen Rackflügeln lässt sich der A2-30 außerdem nahtlos in die übrige Studio-Peripherie integrieren.

5C Super Sound Cubes: Eine Legende wird aktiviert
Seit den 1970er Jahren gehört der Name Auratone zu den etablierten Größen der Tonstudioausstattung. Unzählige Hitproduktionen wurden über die kleinen passiven Fullrange-Lautsprecher 5C Super Sound Cu-bes perfektioniert, von zahllosen Meterbridges sind die heißgeliebten Klangwürfel nicht wegzudenken. Nachdem die Produktion 1990 eingestellt wurde, sind die Originale seit 2015 wieder erhältlich – und er-freuen sich auch heute wieder großer Beliebtheit. Das Konzept eines minimalistischen Lautsprechers, der als Punktschallquelle fungiert und damit eine erstaunliche Transparenz und Räumlichkeit sowie einen hilf-reichen Mittenfokus ins Produktionsstudio bringt, ist unverändert erfolgreich. Mit dem A2-30 müssen sich die vielen bestehenden und zukünftigen Fans weltweit nicht mehr auf die Verstärkung von anderen Her-stellern verlassen, sondern können direkt auf die bekannten Stärken von Auratone vertrauen.

High-End-Fertigung für den perfekten Durchblick im Mix
Auratone gibt sich nur mit dem Besten zufrieden. So hat sich das amerikanische Unternehmen für den Bau des A2-30 Verstärkers einen Partner gesucht, dessen Name synonym für High-End-Audio steht: Betterma-ker. Die hochwertige Verarbeitung stellt sicher, dass Anwender viele Jahre zuverlässige Mix-Entscheidungen mit ihrer Kombination aus 5C Super Sound Cubes und dem A2-30 Amp treffen können.

Preis und Verfügbarkeit
Der Auratone A2-30 ist ab sofort verfügbar und wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch Audiowerk vertrieben. Der Verkauf erfolgt einzeln oder in Kombination mit einem Paar 5C Super Sound Cubes. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 355,00 Euro für den Verstärker und 738,00 Euro für das Bundle.

Hi-Res Bilder und Presstext

]]>
news-175 Thu, 11 Apr 2019 12:23:23 +0200 Softube bietet mit Buchla 296e Spectral Processor eine inspirierende und außer-gewöhnlich dynamische Filterbank als Software-Plug-in /news/softube-bietet-mit-buchla-296e-spectral-processor-eine-inspirierende-und-ausser-gewoehnlich-dynamische Softube arbeitet unablässig daran, die eigene Synthesizer-Plattform Modular mit neuen Komponenten zu erweitern. Jetzt hat die schwedische Software-Schmiede mit dem Buchla 296e Spectral Processor ein ganz besonderes Hardware-Vorbild als Plug-in umgesetzt. Der 296e ermöglicht eine lebendige, organische Be-arbeitung des Frequenzgehalts eines Audiosignals mit einer 16-bandigen Filterbank, die durch Steuersigna-le automatisiert oder wie ein Instrument gespielt werden kann. Auch lassen sich die einzelnen Bänder als Steuerspannungsquellen wie Step-Sequencer zur Rhythmisierung anderer Module nutzen. Der Gestal-tungsspielraum ist enorm und macht das einfache Grundprinzip des Moduls zum idealen Spielplatz für Sound-Designer und Klangtüftler. Der amerikanische Hersteller Buchla ist berühmt für seine ungewöhnlichen, kre-ativen Synthesizer-Module. Mit viel Erfindungsreichtum formen Buchla-Geräte einfache Grund-Sounds zu außergewöhnlichen Klanglandschaften und inspirieren elektronische Musiker seit Jahrzehnten. Softube hat nach dem 259e Twisted Waveform Generator jetzt auch den 296e Spectral Processor für die eigene Synthesizer-Plattform Modular umgesetzt.

Spielbare Bandpassfilter mal 16
Das Konzept des Buchla 296e Spectral Processor ist eigentlich ganz simpel, aber doch so eigen. Im Grunde handelt es sich um eine 16-bandige Filterbank, also eine Reihe von 16 Bandpassfiltern, die jeweils indivi-duell in ihrem Pegel bearbeitet werden können. Das allein bietet schon eine Menge Spielraum für Klang-schrauber, doch Buchla fängt an dieser Stelle erst an. Jedes Band kann durch eigene Kontrollspannungen extern moduliert werden – so wird aus einem weißen Rauschen schnell eine wogende, sich immerzu ver-ändernde Sound-Landschaft. Die Softube Variante des 296e geht sogar noch einen Schritt weiter und er-möglicht das „Spielen“ der einzelnen Filterbänder über MIDI-Input, wobei die Tonhöhe das betreffende Band bestimmt und die Anschlagstärke den Pegel setzt. Damit wird aus dem Buchla 296e Spectral Proces-sor eine musikalisch spielbare Filterbank. Streng genommen werden es sogar zwei Filterbänke, denn wie das Originalmodul bietet auch das Plug-in die Möglichkeit, zwei verschiedene Settings abzuspeichern und zwischen diesen beiden zu überblenden.

Frequenzen zu Hüllkurven
Der Softube Buchla 296e Spectral Processor kann nicht nur das Spektrum eines Audiosignals dynamisch verändern, er kann auch den umgekehrten Weg gehen: Jedes Filterband verfügt über einen eigenen CV-Out. So kann eine durch ein eingehendes Audiosignal erzeugte Filterkurve zu einem Steuersignal für ande-re Klangerzeuger umgewandelt werden – das Modul wird zu einer Art frequenzgesteuertem Step-Sequencer. Je nach ausgewähltem Eingangssignal lassen sich auf diese Weise stoisch stampfende Rhyth-men ebenso generieren wie völlig oder wenigstens scheinbar zufällige Patterns. Die Möglichkeiten, Klänge zu strukturieren, sind so vielfältig wie die Auswahl der Eingangssignale – und damit praktisch grenzenlos.

Zweiteilung des Spektrums
Der Buchla 296e Spectral Processor teilt seine 16 Filter in zwei Gruppen ein: „odd“ und „even“, also die geradzahligen und ungeradzahligen Bänder. Durch Verwendung der einzelnen Ausgänge, die jeweils nur eine Hälfte der Filterbänke summieren, können weitere erstaunliche Effekte erzielt werden. Von der un-abhängigen weiteren Verarbeitung der entsprechenden spektralen Elemente bis zum schlichten Panning der beiden Teile für einen breiten und lebendigen Stereo-Sound gibt es eine ganze Reihe möglicher An-wendungen. Außerdem lassen sich die beiden Filtergruppen auch mit unterschiedlichen Eingangssignalen speisen – dem experimentellen Sound-Design sind Tür und Tor geöffnet.

Verfügbarkeit und Preise
Softube Buchla 296e Spectral Processor wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz von Audiowerk vertrieben und ist ab sofort verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 149,00 Euro, bis zum 03. Mai 2019 ist das Modul zum günstigen Einführungspreis von 99,00 Euro erhältlich.

Hi-Res Bilder und Presstext

]]>
news-174 Thu, 11 Apr 2019 12:15:22 +0200 Sontronics versammelt erstklassige Schlagzeug-Mikrofone in den kom-pakten Bundles DrumPack und DrumPack Plus /news/sontronics-versammelt-erstklassige-schlagzeug-mikrofone-in-den-kom-pakten-bundles-drumpack-und-drump Sontronics präsentiert mit DrumPack und DrumPack Plus zwei Mikrofon-Bundles speziell für die Abnahme von Schlagzeug im Studio oder auf der Bühne. Das DrumPack besteht aus dem Bassdrum-Mikrofon DM-1B, dem Snare-Mikrofon DM-1S, drei Tom-Mikrofonen DM-1T sowie den passenden Mikrofonhalterungen. Bei allen Mikrofonen handelt es sich um Kondensator-Kapseln mit Nierencharakteristik. Das DrumPack Plus bringt zusätzlich zwei Sontronics STC-10 Kleinmembran-Mikrofone für den Einsatz als Overheads mit. Beide Bundles werden in einem robusten und wasserdichten ABS-Koffer geliefert, sodass sie auch unterwegs gut geschützt und kompakt verstaut werden können. Die Mikrofone von Sontronics genießen einen ausgezeichneten Ruf unter Pro-duzenten, Engineers und Musikern auf der ganzen Welt. Für die Schlagzeugaufnahme bietet der britische Hersteller jetzt zwei spezielle Pakete aus beliebten Modellen an: DrumPack und DrumPack Plus.

Sontronics DrumPack: Kondensatormikrofone fürs Schlagzeug
Die neuen Schlagzeug-Mikrofonpakete DrumPack und DrumPack Plus von Sontronics bestehen aus hochwer-tigen Kondensatormikrofonen für den Einsatz im Studio und auf der Bühne. Im DrumPack versammeln sich das Bassdrum-Mikrofon DM-1B, das Snare-Mikrofon DM-1S, drei Tom-Mikrofone DM-1T sowie die zugehöri-gen Mikrofonklammern. Das DrumPack Plus liefert zusätzlich die Kleinmembran-Kondensatormikrofone STC-10 für den Einsatz als Overheads. Beide Mikrofonsammlungen werden in robusten und wasserdichten Kof-fern geliefert, sodass sie auch auf Tour risikolos von Event zu Event gebracht werden können.

Präzision im Bass: DM-1B Bassdrum-Mikrofon
Die Mikrofone der DM Serie sind das Ergebnis einer dreijährigen Entwicklungsgeschichte, an der immer wie-der erfahrene Produzenten und bekannte Schlagzeuger beteiligt waren. Das DM-1B ist ein Großmembran-Kondensatormikrofon für den Einsatz an der Bassdrum oder anderen bassbetonten Instrumenten wie Blech-bläsern, Kontrabass oder Orgel. Der Grenzschalldruck von 140 dB kann durch den integrierten PAD-Schalter auf 155 dB erhöht werden und wird damit auch besonders lauten Schlagzeugern gerecht. Die spezielle Auf-hängung des Mikrofons (end-fire) ermöglicht eine besonders leichte Anpassung des Aufnahmewinkels der Niere und damit eine sehr komfortable Möglichkeit zur Ausrichtung.

Kessel in allen Feinheiten: DM-1S und DM-1T
Beide Sontronics DrumPack Bundles bieten neben dem DM-1B für die Bassdrum auch das Snare-Mikrofon DM-1S und drei DM-1T Tom-Mics. Diese beiden Modelle sind sich grundsätzlich sehr ähnlich, allerdings in ihrem Frequenzverhalten auf die jeweiligen Instrumente abgestimmt. Die Nierenmikrofone fangen den Punch und Ton von Snare und Tom mit einer einzigartigen Brillanz ein. Der Grenzschalldruck beträgt 135 dB bei akti-viertem 10-dB-Pad. Obwohl Sontronics DM-1S und DM-1T für Snare und Toms optimiert wurden, machen sie auch an anderen Instrumenten eine gute Figur – vor allem Percussion wie Cajon, Djembe oder Congas profi-tieren von der feinen Zeichnung der Kondensatorkapseln.

Das Plus für den Sound: STC-10 Overhead-Mikrofone
Das Sontronics DrumPack Plus enthält zusätzlich zu DM-1B, DM-1S und DM-1T ein Pärchen STC-10 Klein-membran-Kondensatormikrofone. Diese vielseitigen Werkzeuge eignen sich perfekt als Overheads oder auch als Raummikrofone und können je nach Einsatzweise die Becken des Schlagzeugs, das Schlagzeug im Ganzen oder den Klang im Aufnahmeraum einfangen. Außerdem eignen sich die Sontronics STC-10 abseits von Drum-Recordings auch für Zupf- oder Streichinstrumente, Holzbläser oder sogar Dialog- und Foley-Aufnahmen bei Videoproduktionen.

Preise und Verfügbarkeit Sontronics
DrumPack und DrumPack Plus werden in Deutschland und der Schweiz exklusiv durch Audiowerk vertrieben. Sie sind ab sofort verfügbar. Die unverbindlichen Preisempfehlungen betragen 799,00 Euro für das Sontronics DrumPack und 990,00 Euro für das Sontronics DrumPack Plus.

Hi-res-Bilder / Pressetext / Produkttext
DrumPack: https://audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/ElsCs7GkpGVGkRrhk-z7rbQBQUC5T9m5fXNSkG02ueDKyg?e=2WgI8L
DrumPack Plus: https://audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/EvCg1AQHDidCvCcRjy_YfPwBbocM_GCEwvLRtEO505Ba_w?e=Xha14Z

]]>
news-173 Wed, 13 Mar 2019 14:45:12 +0100 Softube Parallels: Doppelte Synthesizer-Power mit vielfältigen Quell-Sounds und umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten /news/softube-parallels-doppelte-synthesizer-power-mit-vielfaeltigen-quell-sounds-und-umfangreichen-anpass Softube präsentiert mit Parallels einen Software-Synthesizer, der auf zwei Wave Scanning Oszillatoren mit unabhängigen Quellmodulen basiert. So können aus den fast 100 mitgelieferten Quellklängen zwei gleich-zeitig genutzt und in einstellbarem Verhältnis zu einem Gesamtsound gemischt werden. Für jeden der sich verändernden Quell-Sounds ermöglicht Parallels die freie Wahl des Start- und Endpunkts beim Abspielen sowie die weitere Klangformung über drei verschiedene Filtertypen. Eine Modulatorsektion erlaubt die Automatisierung fast jedes Synthese-Parameters mit einem von fünf Modulatortypen. Abschließend bietet eine Effektsektion aus Distortion, Chorus, Flanger, Delay und Reverb die Möglichkeit zur Verfeinerung des Gesamtsounds. In Stockholm gibt es einen Synthesizer-Laden, der mit vielen edlen Schätzen der Klangsynthese-Geschichte gefüllt ist. Von diesen legendären Sounds hat sich das Entwicklerteam von Softube inspirieren lassen und ein intuitives Werkzeug für Soundtüftler und Klangkünstler entwickelt: Pa-rallels.

Nomen est omen: Zwei Wellen als Quellen
Der Name Parallels des neuen Software-Synthesizers von Softube rührt daher, dass zwei Wave Scanning Oszillatoren gleichzeitig, eben parallel, mit zwei verschiedenen Wellenformen arbeiten und variabel ver-mischt werden können. Dazu steht außergewöhnliches Quellmaterial zur Verfügung: Fast einhundert hochwertige Multi-Wellenformen liefert Softube mit Parallels, die das Universum der künstlichen Klanger-zeugung zusammenfassen. Digitale und analoge Quellen sind ebenso vertreten wie modulare Systeme, FM-Synthese und vieles mehr, sogar einige besonders seltene Stücke sind vertreten. Jede Wellenform verkörpert dabei eine klangliche Bewegung, beispielsweise durch Filter-Sweeps. In Verbindung mit der Möglichkeit, jede Wellenform von jedem beliebigen Punkt und bis zu jedem beliebigen Punkt abzuspielen, ergibt sich ein geradezu unendliches Feld an Ausgangsklängen. Die Abspielpunkte können sogar moduliert werden, wodurch die Klänge noch lebendiger werden. Bis zu 14 Voices kann Parallels so gleichzeitig ab-spielen.


Formvollendet durch umfangreiche Shaping-Sektion

Schon die Wahl des Quell-Sounds bei Softube Parallels bietet unzählige Variationsmöglichkeiten, doch Softube Parallels kann noch weitere Klangeingriffe vornehmen. Ein prominentes Werkzeug zur Gestaltung der Synthesizer-Stimmen ist die Shaper-Sektion. Hier kann der eingerichtete Quellklang noch mit einem von drei Filtern verfeinert werden. Mit State Variable Filter (als Tiefpass, Hochpass oder Bandpass), Low Pass Gate im Vactrol-Stil oder einem Filter aus drei Resonanzbändern lässt sich die Wellenform charakte-ristisch anpassen.

Mod Pods: Modulation für alle!
Ein wesentlicher Aspekt bei der Erstellung von Synthesizer-Klängen ist die Modulation von Parametern, um dem Sound mehr Leben zu verleihen. Softube Parallels bietet zu diesem Zweck die „Mod Pods“. Fünf verschiedene Modulator-Typen stehen zur Verfügung: LFO, Zufallsmodulation, Euklidischer Sequencer, Step-Sequencer oder die Hüllkurve. Diese Modulatoren können eingesetzt werden, um fast jeden Parame-ter des Synthesizers zu variieren und damit von subtilen Klangbewegungen bis zu krassen Effekten die verschiedensten Wirkungen zu erzielen.

Vielseitige Effekte zur Krönung des Klangs
Software-Effekte gehören zu den großen Stärken von Softube, so bietet auch Parallels eine umfassende Effektsektion mit hochwertigen Komponenten. Ein Verzerrer generiert zusätzliche Obertöne für einen satteren Klang mit mehr Biss. Ein Chorus ermöglicht einen breiteren, raumgreifenderen Klang, während der Flanger wogende Tonskulpturen entstehen lässt. Ein Delay verleiht dem Sound Tiefe oder fügt ein Echo hinzu, das Reverb-Modul erzeugt lebhafte Räumlichkeit. Alle Effekte können mit dem Eingangssignal gemischt werden, um die Intensität des Effekts zu bestimmen.

Verfügbarkeit und Preise
Softube Parallels wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz von Audiowerk vertrieben und ist ab sofort verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 148,00 Euro, bis zum 12. April 2019 ist der Software-Synthesizer aber zum Einstiegspreis von 129,00 Euro erhältlich.

Hi-Res Bilder und Presstext

]]>
news-171 Tue, 05 Feb 2019 11:25:00 +0100 Softube präsentiert Dynamikwerkzeuge Valley People Dyna-mite Slam und Dyna-mite Gate sowie Synth-Modul Mutable Instruments Rings /news/softube-praesentiert-dynamikwerkzeuge-valley-people-dyna-mite-slam-und-dyna-mite-gate-sowie-synth-mod Softube bietet mit Valley People Dyna-mite Slam, Valley People Dyna-mite Gate und Mutable Instruments Rings drei neue Plug-ins an. Die Dyna-mite Variationen Slam und Gate trennen dabei die Kompressions- und Expansions-Anteile des Originals auf zwei Plug-ins auf, um die Bedienung zu vereinfachen und schnel-ler zu gestalten. Der beeindruckende Klang des Dyna-mite bleibt dabei vollständig erhalten. Das Resona-tor-Modul Rings basiert auf der Vorlage der Hardware von Mutable Instruments und ergänzt den virtuellen Synthesizer-Baukasten Modular von Softube um einen ganzen Kosmos von Sounds, die vielfältig angepasst und verändert werden können. Der Software-Hersteller Softube ist bekannt für die herausragende Umset-zung von Hardware-Audiogeräten in Form virtueller Plug-ins. Dabei scheut der Entwickler aus Schweden nicht davor zurück, behutsame Anpassungen vorzunehmen, um die Vorbilder in der virtuellen Form noch zu optimieren oder zu erweitern. Eine solche Veränderung hat Softube jetzt am Valley People Dyna-mite vorgenommen und zwei zusätzliche Plug-ins entwickelt, die verschiedene Aspekte der Vorlage umsetzen. Außerdem präsentiert das schwedische Unternehmen mit dem Resonator Mutable Instruments Rings ein neues Modul für den virtuellen Synthesizer Modular.

Valley People Dyna-mite: mehr Punch, weniger Aufwand
Der Valley People Dyna-mite hat einen Sonderstatus zwischen legendärem Klassiker und Geheimtipp. Ob als Hardware-Original oder in der Plug-in-Variante von Softube, wer den Kompressor/Limiter/Expander kennt und damit gearbeitet hat, kann nur schwerlich wieder darauf verzichten. Einzig die mitunter etwas komplizierte Bedienung kann die Freude etwas trüben. Softube hat sich dieses Problem angenommen und zwei vereinfachte Versionen des Dyna-mite als eigenständige Plug-ins erstellt: Dyna-mite Slam und Dyna-mite Gate. Dadurch entfaltet sich das gesamte mächtige Klangpotential des Dyna-mite bei deutlich verein-fachter Bedienung.

Dyna-mite Upgrade kostenlos für Nutzer des Original-Plug-ins
Die beiden neuen Plug-ins teilen den Funktionsumfang des originalen Dyna-mite unter sich auf. Dabei übernimmt Dyna-mite Slam die Kompression und das Limiting, während Dyna-mite Gate die Gating- und Expanding-Funktionen abdeckt. Für sich genommen bietet jede Plug-in-Oberfläche so einen deutlich leich-
teren Zugang und erlaubt schnellere Erfolge auf der Suche nach dem richtigen Setting. Das Original-Plug-in mit leicht überarbeiteter Oberfläche liegt dem Paket ebenfalls bei. Besonders anwenderfreundlich: Besit-zer des ursprünglichen Plug-ins erhalten die beiden Erweiterungen als kostenloses Upgrade!

Positive Resonanz: Mutable Instruments Rings
Auch für den Softube Synthesizer Modular gibt es eine Neuheit: Die schwedischen Software-Spezialisten haben das Modul Rings von Mutable Instruments für ihren virtuellen Modular-Synth adaptiert. Damit er-öffnet sich Klangbastlern eine ganze Welt von Sound-Möglichkeiten. Das Resonator-Modul Rings kann eingehendes Audio auf vielfältige Weise manipulieren und selbst aus atonalem Quellmaterial Melodien generieren. Drei verschiedene Resonator-Typen und drei Grade von Polyphonie sowie verschiedene auf Wunsch extern steuerbare Filter können Eingangssignale leicht abwandeln oder vollkommen verfremden. Ohne Audio-Input erzeugt Rings selbst ein Audiosignal und wird damit zur Klangquelle, die wiederum durch die verschiedenen Parameter und Steuereingänge moduliert werden kann. Softube Mutable Instru-ments Rings ist effektiver Klangprozessor und inspirierender Klangerzeuger zugleich.

Verfügbarkeit und Preise
Das neue Softube Valley People Dyna-mite Bundle und Mutable Instruments Rings werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch Audiowerk vertrieben. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Valley People Dyna-mite Bundle inklusive des Original-Plug-ins und der beiden neuen Erweiterungen Slam und Gate beträgt 136,00 Euro. Bis einschließlich 05. März 2019 gilt der vergünstigte Einführungspreis von 98,00 Euro. Nutzer des Vorgängers Valley People Dyna-mite von Softube erhalten die beiden neuen Plug-ins kostenlos. Die unverbindliche Preisempfehlung für Mutable Instruments Rings beträgt regulär 38,00 Euro, im Einführungsangebot bis einschließlich 05. März reduziert nur 29,00 Euro.

Hi-Res Bilder Valley People Dyna-mite: audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/EhTKppIeNc1PqD1IoMnhHJcBbMkwggmACIe7AOGTxZ9HYg

Hi-Res Bilder Mutable Instruments Rings: audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/EoazdHlqm79LhTtmAmbcCMcB3r4rS913D3qMMK_GCTV4DQ

]]>
news-168 Wed, 31 Oct 2018 11:07:00 +0100 Mehr Dynamik, mehr Verzerrung: Softube präsentiert dynamisches Exciter-Plug-in Harmonics /news/mehr-dynamik-mehr-verzerrung-softube-praesentiert-dynamisches-exciter-plug-in-harmonics Mit Harmonics stellt Softube ein Plug-in vor, das obertonreiche Sättigungseffekte ohne Beeinträchtigung der Transienten erlaubt. Dazu verbindet der schwedische Entwickler eine vielseitige Verzerrungseinheit mit der „Dynamic Transient Control“ DTC, die sowohl eine Verdichtung des Signals als auch eine Verstär-kung der Transienten erlaubt. Mit fünf verschiedenen Verzerrungstypen, Reglern für Intensität und Cha-rakter sowie einem flexiblen Filterbereich mit Hoch- und Tiefpassfilter bietet Harmonics umfassende Opti-onen für die perfekte Gestaltung des Obertonspektrums bei voller Kontrolle der Signaldynamik. Die Arbeit mit kontrollierter Verzerrung ist oft ein zweischneidiges Schwert. Einerseits gewinnen Sounds dadurch an Durchsetzungsfähigkeit, andererseits können sie aber auch schnell verwaschen, leblos oder undifferenziert klingen. Softube stellt mit Harmonics einen Klangprozessor vor, der reiche Obertöne mit einer feinen Steuerung der Signaldynamik verbindet und Transienten auch bei höheren Verzerrungsgraden mit der nötigen Klarheit und Transparenz ausgibt.

Transienten kontrollieren, Dynamik optimieren: DTC Technologie
Die große Spezialität von Softube Harmonics ist die „Dynamic Transient Control“ Technologie. Mit einem einzigen Regler können die Transienten des Signals effektiv bearbeitet werden, um die Signaldynamik zu optimieren. In der Mittelstellung werden die Transienten nicht besonders bearbeitet. Beim Drehen gegen den Uhrzeigersinn wird das Signal verdichtet, der Sustain erhöht sich und die Spur klingt mächtiger. Im Uhrzeigersinn dagegen werden die Transienten verstärkt, Signale werden knackiger und erhalten mehr Punch. So liegt der dynamische Charakter des Signals unabhängig von der Verzerrung ganz in der Hand des Anwenders. Durch Ein- und Ausschalten der DTC lässt sich der Einfluss der getätigten Einstellungen ideal beurteilen.

Immer die richtigen Obertöne
In Softube Harmonics verbindet sich diese effektive Transientenkontrolle mit einem vielseitigen Verzer-rermodul, das zur kreativen Gestaltung des Obertonspektrums einlädt. Fünf Grundtypen von Verzerrung formen das Übersteuerungsverhalten von Transistoren („Solid“), Übertragern („Transf“) oder Röhren („Tube“) nach und bieten außerdem einen modernen, sehr dominanten („Modern“) sowie einen eher sub-tilen, zurückhaltenden („Master“) Grundklang. Mit zwei Reglern lässt sich der gewählte Sound-Typ an das eingehende Signal anpassen. Dabei steuert „Drive“ die Intensität der Verzerrung, während „Character“ die Tonalität der generierten Obertöne beeinflusst. Über die Fader für Eingangs- und Ausgangspegel lässt sich zusätzlich Einfluss auf die Verzerrung nehmen, indem beispielsweise bereits die Eingangsstufe übersteuert wird.

Klangformung mit Filtern und Mix
Softube Harmonics bietet noch weitere Möglichkeiten zur Verfeinerung des Signals. So kann über zwei Filterbänder der Anteil hoher und tiefer Frequenzen bestimmt werden. Die beiden Filter bieten jeweils drei unterschiedliche Flankensteilheiten und können vor oder nach die Verzerrereinheit geschaltet wer-den. Damit bieten sie die Möglichkeit, beispielsweise bei einem stark verzerrten Signal die Höhen zu be-schneiden, um trotz der Verzerrung keinen zu harschen Sound zu bekommen. Andererseits können einem Signal auch bereits vor der Sättigung die Tiefbässe genommen werden, die sonst durch Maskierungseffek-te für einen undifferenzierten Klang in den Mitten sorgen. Ein Mix-Regler erlaubt die Mischung des bear-beiteten Signals mit dem unbeeinflussten Eingangssignal.

Hi-Res Bilder: audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/EsWSPkzvAXVOvRE8KkMI_z0BWFXyZ9Ye4pMBKJuY-1x9JA

]]>
news-167 Mon, 01 Oct 2018 11:03:00 +0200 Softube präsentiert den virtuellen Bass-Amp Eden WT-800 sowie die Modular Er-weiterungen Doepfer A-188-1 BBD und Mutable Instruments Braids /news/softube-praesentiert-den-virtuellen-bass-amp-eden-wt-800-sowie-die-modular-er-weiterungen-doepfer-a-1 Softube veröffentlicht drei neue Plug-ins für die kreative Arbeit in der DAW. Mit dem Eden WT-800 wid-met sich die schwedische Software-Schmiede dem E-Bass und modelliert einen beliebten Verstärker des amerikanischen Herstellers Eden. Zwei Cabinets wurden mit je vier High-End-Mikrofonen von Produzent Troy Antunes abgenommen. Der Doepfer A-188-1 bringt den charakteristischen Vintage-Klang von Eimer-ketten-Delays in den virtuellen Synthesizer Modular von Softube und kann dort auch für Verzerrungs-Effekte eingesetzt werden. Mit dem Mutable Instruments Braids erweitert Softube den virtuellen Modu-lar-Synth außerdem um ein außergewöhnlich potentes Klangerzeugungs-Modul, das eine Vielzahl ver-schiedenster Sounds bereitstellt. Softube stellt drei neue Plug-ins zur kreativen Klanggestaltung vor. Mit dem Eden WT-800 kommt der Klang der weltweit geschätzten Bass-Verstärker in die DAW. Das Doepfer A-188-1 Modul erweitert den virtuellen Synthesizer Modular um ein Eimerketten-Delay mit vielfältigen Soundde-sign-Optionen. Mutable Instruments Braids stellt Klangkünstlern eine mächtige neue Synthese-Engine für Modular zur Verfügung.

Flexibler World Tour Sound für E-Bass: Eden WT-800
Die Bass-Verstärker des amerikanischen Herstellers Eden gehören fest zum Inventar der rockmusikalischen Klangästhetik und sind auf unzähligen Produktionen zu hören. Mit dem Eden WT-800 hat Softube das Ver-halten des populären World Tour Verstärkers in Plug-in-Form umgesetzt. Die Ausstattung des Amps lässt keine Wünsche offen: Ein Kompressor sorgt für den nötigen Druck, der fünfbandige EQ kann den Klang umfassend formen und die „Enhance“-Funktion ermöglicht das effektive Absenken der Mittenfrequenzen. Zusätzlich zum Verstärker enthält das Plug-in zwei der beliebtesten Eden Cabinets: ein 1x15 und ein 4x10. Abgenommen wurden die Signale mit vier High-End-Mikrofonen, die von Produzent und Bassist Troy An-tunes ausgewählt und positioniert wurden. So bietet der Softube Eden WT-800 von charakterstarken Vin-tage-Sounds bis hin zu klaren, modernen Klängen das gesamte Spektrum der Bass-Amp-Welt und eignet sich daher für klassischen Rock genauso gut wie für modernen Hip Hop, Jazz, Pop oder Metal.

Old-school-Eimerketten im virtuellen Synth-Rack: Doepfer A-188-1 BBD
Streng genommen sind Eimerketten tontechnisch keine besonders erstrebenswerte Schaltungsform: Durch die Reihenschaltung der einzelnen analogen Schaltungsglieder verschlechtert sich das Rauschverhal-ten, das Signal wird dumpfer und qualitativ schlechter. Allerdings hat sich genau dieser Sound seit den 1970er Jahren in der elektronischen Musik etabliert und gehört für viele durch den ganz eigenen Klang dieser Delays zum essentiellen Werkzeugkasten. Mit dem Doepfer A-188-1 BBD setzt Softube ein beson-ders flexibles Eimerketten-Delay für den Synthesizer Modular um. Dabei kann das Modul mehr als nur Lofi-Echos – mit entsprechenden Einstellungen lassen sich auch Bitcrushing- und Distortion-Effekte aus dem Plug-in holen. Und während das Hardware-Vorbild in sechs verschiedenen Versionen mit unterschiedlich langen Schaltungsketten verfügbar ist, beinhaltet die virtuelle Variante von Softube alle sechs Varianten zum Umschalten. So wird der Softube Doepfer A-188-1 BBD zu einem flexiblen Werkzeug für die kreative Erweiterung und Umgestaltung von Synthesizer-Sounds.

Mehr Klang erzeugen: Mutable Instruments Braids
Der Ausgangspunkt für die meisten Sounds in einem modularen Synthesizer ist ein Oszillator. Im Softube Modular steht nun mit dem Mutable Instruments Braids eine noch deutlich vielseitigere Möglichkeit zur Verfügung. Der Hersteller der Hardware-Vorlage bezeichnet das Modul als „Makro-Oszillator“ und be-schreibt damit einen digitalen Klangerzeuger, der eine ungeheure Vielfalt von verschiedenen Grundsounds zur Verfügung stellt. Von klassischen Vintage-Sounds über gezupfte oder gestrichene Saiteninstrumente bis hin zu perkussiven Signalen oder sogar Granularwolken – die Wahl ist frei. Mit den beiden Reglern Timbre und Colour werden je nach gewähltem Grundsound verschiedene Parameter-Cluster gesteuert, um die Sounds effektiv zu formen. Die Integration in den Modular Synthesizer erlaubt mit der Spannungssteu-erung der Parameter dann noch eine umso umfassendere Gestaltung des Wunsch-Sounds.

Hi-Res Bilder Eden WT-800: audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/EisRkqRYjUVAiNDkNE6AdJMBiB1Y5-FGUd3P_EKgvDBG2A

Hi-Res Bilder Doepfer A-188-1: audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/Einp9FfctCpJguAZt7j-ivoBujrTWVT7tKx-QRXlbHUD6g

Hi-Res Bilder Mutable Instruments Braids: https://audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/El5gJ30U8LlPo6v7wdlpNyQBLear02u4PIBXd4ZNKFqPJQ?e=sCSKJm

]]>
news-172 Tue, 21 Aug 2018 11:28:00 +0200 48 Spuren dynamische Phasenanpassung: Sound Radix spart Postproduktionszeit mit dem innovativen Plug-in Auto-Align Post /news/48-spuren-dynamische-phasenanpassung-sound-radix-spart-postproduktionszeit-mit-dem-innovativen-plug Sound Radix stellen mit dem Auto-Align Post ein Plug-in zur automatischen Korrektur von Laufzeit und Phasenlage mehrerer Mikrofonaufnahmen vor. Neben einem transparenten Klang bietet das innovative Werkzeug die Möglichkeit, die Phasenanpassung dynamisch durchzuführen. So können mehrere Mikrofone auch dann perfekt angeglichen werden, wenn sich die Schallquellen oder die Mikrofone bewegen. Sound Radix Auto-Align Post unterstützt die dynamische Optimierung von bis zu 48 Spuren gleichzeitig. Für die Postproduktion im Film- und Fernsehbereich erspart Auto-Align Post somit aufwendige und zeitraubende Arbeiten an den einzelnen Tracks. Sound Radix ist für ungewöhnliche, clevere Plug-ins bekannt, die professionellen Anwendern mit kreativen Problemlösungen zur Hand gehen. Mit Auto-Align Post stellt das Unternehmen aus Tel Aviv ein Werkzeug vor, das den aufwendigen Prozess der Phasenanpassung mehrerer Mikrofone automatisiert und dynamisch durchführt.

Automatische Phasenkorrektur für Postproduktion
Bei Film- und Videoaufnahmen am Set kommen zumeist mehrere Mikrofone zum Einsatz. Von Tonangeln über Lavalier-Funkstrecken bis zu festinstallierten Schallwandlern wird das Geschehen über eine ganze Reihe von Spuren festgehalten. Um Phasenprobleme zwischen den Mikrofonen und die entsprechenden Klangveränderungen durch Kammfilter-Effekte zu vermeiden, müssen die einzelnen Spuren exakt angeglichen werden. Von Hand ist dieser Prozess zeitaufwendig, mit Sound Radix Auto-Align Post lässt sich das Problem mit wenigen Klicks lösen. Dabei ermöglicht Auto-Align Post den Ausgleich von bis zu 34 Metern Abstand auf bis zu 48 Spuren gleichzeitig bei maximaler klanglicher Transparenz.

Dynamische Korrektur für bewegte Quellen
Der wahre Umfang der Zeitersparnis zeigt sich vor allem bei der Ausrichtung von dynamischen Quellen. Schauspieler am Set befinden sich selten starr an nur einer Position, und durch die Bewegung verändert sich unablässig das Phasenverhältnis der verschiedenen Mikrofone zur Quelle. Sound Radix Auto-Align Post ist in der Lage, dynamisch auf die Änderungen der Phasenlagen zu reagieren und den Ausgleich entsprechend anzupassen. Durch akribische Optimierung des Algorithmus gehen selbst die dynamischen Alignments von bis zu 48 Spuren effizient mit den Kapazitäten des Rechners um. Außerdem lässt sich die dynamische Anpassung abschalten, wenn sie nicht benötig wird, um zusätzliche Ressourcen freizugeben.

Preis und Verfügbarkeit
Sound Radix Auto-Align Post wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch Audiowerk vertrieben und ist ab sofort erhältlich. Bis zum 30. September 2018 ist Auto-Align Post zum Einführungspreis von 230,00 Euro erhältlich. Nach der Einführungsphase beträgt die unverbindliche Preisempfehlung 280,00 Euro. Alle Preisangaben verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer.

Produktvideo: youtu.be/y7WMR3IHfTQ

Hi-Res Bilder: audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/Ek_EG3oOmmxLrqokqq89JvUBWXUI8cNZwGPKWNGs5cy5Ow

]]>
news-165 Wed, 15 Aug 2018 10:20:00 +0200 Audified MixChecker Pro simuliert über 60 verschiedene Hörsituationen zur perfekten Mix-Kontrolle /news/audified-mixchecker-pro-simuliert-ueber-60-verschiedene-hoersituationen-zur-perfekten-mix-kontrolle Audified stellt mit dem MixChecker Pro eine deutlich erweiterte Version des bereits länger erhältlichen MixChecker vor. Das Plug-in zur Simulation von verschiedenen Hörsituationen ist in der Pro-Variante noch vielseitiger und umfangreich anpassbar. Über 60 verschiedene Abhörsysteme vom Studiomonitor bis zum Smartphone können mit einem Klick simuliert werden, um den eigenen Mix oder das Master auf spezifische Schwachstellen zu überprüfen. Dabei bildet der MixChecker Pro sogar das Verzerrungsverhal-ten der jeweiligen Systeme nach. Möglichkeiten zur Anpassung der einzelnen Hörsituationen und eine Simulation von Umgebungsgeräuschen machen den Audified MixChecker Pro zur vollständigsten Abhör-zentrale für die DAW. Für einen guten Mix oder ein gutes Master ist eine tadellose Abhörsituation unumgänglich. Viele Studios nutzen gleich mehrere Lautsprechersysteme, um den Klang ihrer Arbeit in verschiedenen Situationen überprüfen zu können. Die Plug-in-Schmiede Audified bietet mit dem MixChecker und dem MixChecker Pro eine softwareseitige Simulation verschiedenster Hörsituationen und vereinfacht damit den Weg zum perfekten Mix.

Ein Abhörplatz, viele Abhörsituationen
Um beurteilen zu können, wie sich die eigene Arbeit auf verschiedenen Anlagen anhört, richten sich viele Studios mehrere Abhörsysteme ein. Da kommen zur eigentlichen Hauptabhöre gerne noch kleiner Laut-sprecher, ein HiFi-System oder sogar eine PA hinzu. Neben dem offensichtlichen technischen und finan-ziellen Aufwand haben diese komplexen Strukturen auch den Nachteil, dass sie die Akustik des Hörplat-zes beeinträchtigen. Der MixChecker von Audified löst diese Probleme, indem er das Umschalten auf ein anderes System softwareseitig simuliert. Mit großem Aufwand hat der Hersteller die verschiedensten Abhören im Labor gemessen und daraus komplexe Algorithmen entwickelt, die diese Hörsituationen detailgetreu nachbilden.

Noch mehr Optionen: MixChecker Pro
Mit dem neuen MixChecker Pro bietet Audified den Anwendern noch mehr Einstellungsmöglichkeiten. Vor allem können die User sich jetzt die zwölf Umschalt-Buttons selbst mit einer Auswahl aus über 60 verschiedenen Abhörsystemen belegen. Von verschiedenen Studiomonitoren über Fernseher und Tab-lets bis hin zu Kopfhörern und Autoradios reicht der Katalog von Simulationen. So lässt der MixChecker Pro die mühelose, schnelle und unkomplizierte Kontrolle für die wichtigsten Hörsituationen zu, während die akustische Integrität der eigentlichen Hauptabhöre nicht durch zusätzliche Schallhindernisse im Raum beeinträchtigt wird. Auch die Prüfung von Monokompatibilität und das isolierte Abhören des rechten oder linken Kanals sind ohne Weiteres möglich.

Verzerrungssimulation, Feintuning, Hintergrundgeräusche
Der MixChecker Pro ist dabei nicht bloß eine erweiterte Version des MixChecker, er bringt deutliche Ver-besserungen in jedem Aspekt des Plug-ins. Eine neue Engine sorgt für Phasenlinearität und niedrige La-tenz, alle Abhörmodelle wurden komplett neu gemessen. Damit ist es jetzt auch möglich, die Verzerrung der verschiedenen Systeme bei der Simulation zu berücksichtigen. Die Intensität der Verzerrung kann dabei separat geregelt werden – beispielsweise, um den Effekt zu übertreiben und damit noch deutlicher erkennen zu können, welche Bereiche des Mixes problematisch sind und verbessert werden können. Auch die Stereobasis und der Pegel der einzelnen Simulationen können angepasst werden. Eine weitere Neuheit hebt den MixChecker Pro dann endgültig von jeder noch so aufwendigen Sammlung echter Hör-systeme ab: Über „Noise“ können Hintergrundgeräusche vom Straßenlärm bis zum Einkaufszentrum zugemischt werden, um noch näher an die realen Hörbedingungen der Zielgruppe heranzukommen. So wird der MixChecker Pro zum vollständigen Hörsimulator.

Preis und Verfügbarkeit
Der Audified MixChecker Pro wird in Deutschland exklusiv durch Audiowerk vertrieben und ist ab sofort verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer beträgt 168,00 Euro. Besitzer der Standard-Version von MixChecker können für einen attraktiven Preis von 77,00 Euro inkl. Mwst. auf MixChecker Pro upgraden.

Hi-res-Bilder unter: https://audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/EvtyeWO7zppOrHYny6DzcQsBKjsCTl9x6fFH2WdxITmEMQ?e=pUjpJ5

]]>
news-166 Tue, 19 Jun 2018 10:52:00 +0200 Softube präsentiert neben weiteren Plug-ins mit American Class A die Emulation einer klassischen amerikanischen Konsole /news/softube-praesentiert-neben-weiteren-plug-ins-mit-american-class-a-die-emulation-einer-klassischen-ame Softube stellt mit der American Class A eine Mischpultsimulation einer klassischen amerikanischen Konso-le vor. Der Channel-Strip bietet den präsenten, charaktervollen Klang des analogen Vorbilds und einen enormen Funktionsumfang. Signale können so mit Filtern, einem ausdrucksstarken EQ und einer Dyna-miksektion aus Gate und Kompressor geformt werden. Zusätzlich bietet die American Class A Regler für die Transientenbearbeitung und eine Sektion für Sättigungseffekte. Neben dem Einsatz als normales Plug-in kann die American Class A auch als Console 1 Channel-Strip eingebunden werden und profitiert dann von den herausragenden Steuerfunktionen des Hardware-Controllers. Außerdem stellt Softube die Plug-ins Weiss Compressor/Limiter, OTO Biscuit und Mutable Instruments Clouds vor. Nicht nur die Briten, auch die Amerikaner bauen legendäre Konsolen. Softube stellt mit American Class A die Emulation eines solchen Mischpults vor. Das Plug-in kann sowohl standalo-ne als auch in Verbindung mit dem Console 1 Controller für echtes Analog-Feeling genutzt werden. Noch stärkere Sound-Design-Möglichkeiten bieten die ebenfalls neuen Plug-ins Weiss Compressor/Limiter, Mutable Instruments Clouds und OTO Biscuit.

Mischpult-Sound aus den USA
Die American Class A ist eine präzise Klangnachbildung der Konsolen eines amerikanischen Herstellers, der für den eigenen, intensiven Charakter seiner Pulte berühmt ist. Instrumente und Stimmen profitieren vom präsenten Klangstempel des Plug-ins. Signale werden satter, luftiger, direkter und erhalten ein Oberton-spektrum, das die eindeutige Signatur dieser Pulte ausmacht. Vor allem Rockmusiker schwören auf den Sound dieser Konsolen, der mit der American Class A jetzt Einzug in die DAW hält.

Amerikaner mit Klasse: Channel-Strip für die DAW
Nicht nur der Klang der American Class A überzeugt voll und ganz, auch der Funktionsumfang lässt keine Wünsche offen. Hoch- und Tiefpassfilter grenzen das Signal auf Wunsch sinnvoll ein, das dann mit dem vierbandigen EQ an jede individuelle Klangvorstellung angepasst werden kann. Die Filterbänder arbeiten dabei nach dem Proportional-Q-Prinzip, bei dem die Bandbreite mit zunehmender Pegeländerung immer enger wird. So kann auch ohne selbst regelbaren Q-Faktor von der behutsamen, breitbandigen Anhebung bis zur schmalbandigen Absenkung jede nötige Entzerrung umgesetzt werden. Gerät das Signal durch die feinen Equalizer-Einstellungen am Ende doch zu sauber, bietet eine Drive-Sektion am Schluss die Möglich-keit, für mehr Wärme oder Durchsetzungskraft noch etwas Verzerrung hinzuzufügen.

Umfassende Dynamikbearbeitung
Zur Anpassung der Signaldynamik bietet die American Class A eine Reihe von Effekten. Den Anfang macht ein einfaches, aber effektives Gate zum Ausblenden von Störsignalen. Zwei weitere Regler ermöglichen eine Transientenbearbeitung, bei der Attack und Ausklang separat eingestellt werden können – für Schlag-zeug oder auch Akustikgitarren ein enorm hilfreiches Werkzeug. Den Abschluss der Dynamiksektion bietet ein voll ausgestatteter Kompressor, der Signale dezent verdichten oder aggressiv stauchen kann. Ein „Pa-rallel“-Regler ermöglicht das Zumischen des unkomprimierten Signals als weitere vielseitige Klangbearbei-tungs-Option.

Zum Anfassen: Volle Integration mit Console 1
Die klanglichen Vorteile der American Class A kann jeder DAW-Nutzer unmittelbar nutzen, einen besonde-ren haptischen Vorteil bietet die Integration mit Console 1. American Class A ist vollständig kompatibel mit dem innovativen Hardware-Controller von Softube und kann somit komplett über die hochwertigen Regler des Kanalzugs gesteuert werden. So kommt mit der American Class A nicht nur der Sound, sondern auch das Arbeitsgefühl der klassischen amerikanischen Konsole ins eigene Studio. Die enge Verbindung von Software-Plug-in und Hardware-Controller macht die Arbeit schneller, intuitiver und natürlicher.

Weitere Produktneuheiten von Softube: Dynamikkontrolle, Zerstörung und Soundscapes
Neben der American Class A hat Softube noch drei weitere Klangwerkzeuge neu im Angebot. Der Weiss Compressor/Limiter basiert auf den ausgezeichneten Algorithmen von Weiss Engineering, die schon den DS1-MK3 aus der Masse der Dynamics-Plug-ins herausragen ließen. Der Weiss Compressor/Limiter bietet dieselbe transparente und zugleich effiziente Dynamikbearbeitung in kompakterer Form. Weniger trans-parent geht es beim OTO Biscuit zu: Der 8-Bit-Effekt ermöglicht von leichtem Degrading bis zur vollkom-menen Zerstörung die ganze Palette des Bitcrushing mit einer Vielseitigkeit, die kein anderes Plug-in er-reicht. Mit diversen Möglichkeiten von Step-Filtern bis zu Pitch-Shifting bietet der OTO Biscuit neue Di-mensionen der Klangmanipulation. Ähnlich vielseitig, aber nach einem ganz anderen Prinzip arbeitet Mutable Instruments Clouds für den Softube Synthesizer Modular. Das eingehende Signal wird in kleine Stücke aufgeteilt, die sich auf vielfältige Weise manipulieren und zu organischen Flächen oder rhythmisch pulsierenden, abstrakten Sounds umbauen lassen.

Produktseite und Demo-Version: www.softube.com

Hi-Res Bilder American Class A: audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/Ervx2mSTyplPh5zn1rysrL8BKFznKdjNguT2BBK5kEBlIQ Hi-Res

Bilder Weiss Compressor/Limiter: audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/Eo4s4Lnqr2ZOheNEGkI6pbkBW8fGfceJVnNzATv16TNsGA

Hi-Res Bilder OTO Biscuit: https://audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/Ep6jV8jJvqxPreTnCl-kFB4BeTBeXRzGaNyssomGLu1bfQ?e=V1p55g

Hi-Res Bilder Mutable Instruments Clouds for Modular: audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/EquefB9l5wZPljRNjOT68JoBxyq46cSHfuX2nheLy0lmJg

]]>
news-170 Sat, 16 Jun 2018 11:18:00 +0200 Sontronics Corona: Dynamisches Gesangsmikrofon im Retro-Stil für den Einsatz auf der Bühne und im Studio /news/sontronics-corona-dynamisches-gesangsmikrofon-im-retro-stil-fuer-den-einsatz-auf-der-buehne-und-im-st Mit dem Corona erfüllt Sontronics den Anwendern einen immer wieder geäußerten Wunsch: ein Ge-sangsmikrofon im Retro-Design des Amp-Spezialisten Halo aus gleichem Hause. Technisch basiert das Corona auf dem dynamischen Gesangsmikrofon Solo, wurde aber angepasst und fein abgestimmt, um im Art-Deco-Stil immer noch eine herausragende Klang-Performance zu bieten. Nach zwei Jahren Entwick-lungszeit ist die Superniere jetzt sowohl für den Bühneneinsatz als auch für Aufnahmen im Studio ver-fügbar. Seit der Veröffentlichung des Gitarren-Amp-Mikrofons Halo wurde Hersteller Sontronics immer wieder nach einer Vocal-Variante gefragt. Mit dem Corona zeigt der britische Herstel-ler jetzt ein Mikrofon im Retro-Stil mit klanglich perfekt auf Gesang und Sprache abgestimmter Technik.

Die Krönung von zwei Jahren Entwicklungsarbeit: Corona
Das Sontronics Corona ist ein dynamisches Mikrofon, das speziell auf die Übertragung von Gesang zuge-schnitten wurde. Die Supernieren-Charakteristik bietet eine hervorragende Dämpfung von seitlich einfal-lendem Schall und eine entsprechende Rückkopplungssicherheit auf der Bühne. Präsent, kräftig und de-tailliert im gesamten Übertragungsbereich funktioniert das Corona auch ohne EQ und bietet erstklassi-gen Klang für Live-Performances wie auch für Studioaufnahmen.

Die Optik des Halo, die Technik des Solo
Der ursprüngliche Gedanke war ganz einfach: Sontronics wollte das schicke Retro-Design des Halo mit der Technologie des damals ebenfalls neuen Gesangsmikrofons Solo verbinden. So sollte die für Live-Gesang optimierte Supernieren-Kapsel des Handmikrofons im ungewöhnlichen Outfit des Halo auf den Bühnen und in den Studios der Welt eine besonders gute Figur machen. Genau das hatten sich viele schließlich gewünscht: Ein Gesangsmikrofon im Stile des Halo.

Ausgiebige Entwicklung für den perfekten Vocal-Sound
„Ganz so einfach war es allerdings nicht,“ kommentiert Sontronics Chef Trevor Coley den Versuch, die Kapsel des Solo einfach in einem Retro-Gehäuse unterzubringen. Tatsächlich nahm die Entwicklung von Corona zwei Jahre in Anspruch. „Einige Skizzen, ein paar 3D-Druck-Modelle, viele physikalische Berech-nungen und einige Monate des Testens waren vor dem Produktrelease von Corona notwendig.“ Dabei beschränkte sich die Entwicklung nicht ausschließlich auf den Einsatz als Vocal-Mikrofon. Auch Gitarren-Amps, Schlagzeug oder Blechbläser lassen sich mit dem Corona perfekt einfangen.

Roadtaugliche Qualität aus dem Königreich
Sontronics legt großen Wert auf die hohe Qualität der Mikrofone. Das Corona wurde komplett im Verei-nigten Königreich entwickelt und wird dort auch hergestellt. Die robuste Verarbeitung und das wider-standsfähige Flightcase, in dem das Mikrofon geliefert wird, erhöhen die Langlebigkeit des Corona und schützen es im harten Tour-Alltag.

Preis und Verfügbarkeit
Das Sontronics Corona wird in Deutschland und der Schweiz exklusiv durch Audiowerk vertrieben. Es ist ab sofort verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 298,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Hi-res Bilder CORONA: audiowerk-my.sharepoint.de/:f:/g/personal/ug_audiowerk_eu/EhLTCgD4QzlMkHiBVY-3dd8BKONTS4T4yyCQxr9lopAtPA

]]>
news-163 Wed, 16 May 2018 17:46:19 +0200 Weiss-Algorithmen gegen Zischlaute: Softube bietet mit dem Weiss De-ess ein Deesser-Plug-in höchster Qualität auf Basis des Weiss DS1 /news/weiss-algorithmen-gegen-zischlaute-softube-bietet-mit-dem-weiss-de-ess-ein-deesser-plug-in-hoechster Nach dem Weiss DS1-MK3 und dem Weiss MM-1 präsentiert Softube mit dem Weiss Deess ein neues Plug-in auf der Basis originaler Weiss Algorithmen. Die überlegene digitale Signalverarbeitung bietet Zischlaut-verminderung in außergewöhnlicher Qualität. Zwei voneinander unabhängige Bänder mit umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten erlauben sehr detaillierte Eingriffe in das Signal, ohne die Gesamtqualität zu beeinträchtigen. Eine durchdachte Benutzeroberfläche bietet optimale Übersicht für schnelles und effizientes Arbeiten. Mit der virtuellen Umsetzung des DS1-MK3 von Weiss Engineering hat Softube große Wellen geschlagen. Der Weiss MM-1 war bereits eine sinnvolle Auskopplung aus dem großen Plug-in, nun folgt mit dem Deess ein weiterer Prozessor höchster Güte.


Das Ende der Zischlaute
Die Problematik von Zischlauten bei Sprachaufnahmen ist längst bekannt und hat zur Entwicklung ver-schiedenster Ansätze zu deren Minimierung geführt. Der Weiss Deess basiert auf den Algorithmen des Weiss DS1 und nutzt die praktikable Lösung frequenzselektiver Kompressoren: Wird in einem bestimmten Frequenzbereich, der für die Zischlaute verantwortlich ist, ein Grenzwert überschritten, regelt der Kom-pressor dagegen. Auf diese Weise kann ein gut eingestellter Deesser die unangenehm klingenden Laute so abschwächen, dass sie für die Sprachverständlichkeit erhalten bleiben, ohne aber das Klangbild zu dominieren.


Zwei Bänder für optimale Ergebnisse
Der Weiss Deess arbeitet nicht mit einem einzigen Kompressor, sondern bietet gleich zwei voneinander unabhängige Bänder zur Entfernung des Zischelns. So können auch komplexere Probleme sehr genau und fein angegangen werden, um die Qualität des Gesamtsignals nicht zu beeinträchtigen. Mit verschiedenen Filterkurven und einer herausragenden Kontrolle über die Bandbreite des zu bearbeitenden Bereichs lässt sich der störende Teil spielend isolieren. Das Ergebnis sind natürlich klingende Sprachaufnahmen, die lediglich da bearbeitet werden, wo es nötig ist.


Umfangreich visualisiert: Die Augen de-essen mit

Zur Beurteilung von Audiosignalen sollte man natürlich immer die Ohren heranziehen. Eine gute Visualisie-rung kann aber dabei helfen, Probleme schneller einzugrenzen und in den Griff zu kriegen. Der Weiss De-ess bietet eine große FFT-Anzeige, die das Frequenzspektrum sehr fein darstellt und ein unmittelbares Feedback zur eigenen Bearbeitung liefert. Die gewählten Frequenzen und die Filterbreite lassen sich hier auch ebenso intuitiv wie effektiv anpassen.


Perfekter Klang durch Weiss Algorithmen
Die Produkte des Schweizer Herstellers Weiss Engineering genießen einen hervorragenden Ruf unter Au-dioprofis aller Sparten. Softube übersetzt den Originalcode ins Plug-in-Format, sodass die virtuellen Vari-anten exakt so arbeiten wie die digitalen Hardware-Geräte. So gibt es Original-Weiss-Sound mit all den Annehmlichkeiten von Plug-in-Processing.


Preise und Verfügbarkeit
Softube Produkte werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch Audiowerk vertrie-ben. Das Plug-in ist bis einschließlich 17. Juni 2018 zum Einführungspreis von 179,00 Euro erhältlich. Da-nach beträgt die unverbindliche Preisempfehlung 202,00 Euro.

Produktvideo:
https://www.youtube.com/watch?v=LHf_fBa6-mk

]]>
news-162 Wed, 16 May 2018 17:28:10 +0200 Röhrensound auf dem neuesten Stand: Softube aktualisiert Tube-Tech Collection mit PE 1C, ME 1B und CL 1B /news/roehrensound-auf-dem-neuesten-stand-softube-aktualisiert-tube-tech-collection-mit-pe-1c-me-1b-und-c Softube aktualisiert die beliebten Tube-Tech Plug-ins. PE 1C Program Equalizer, ME 1B Mid-Range Equalizer und CL 1B Optical Compressor präsentieren sich in der Mk II Version mit neuem Sound, zusätzlichen Features wie M/S-Processing sowie einer verbesserten grafischen Oberfläche. Die besonders musikalisch klingenden Plug-ins wurden gemeinsam mit den Entwicklern der Hardware-Vorlagen optimiert und bringen den geschätzten Röhrensound in die DAW. Die Plug-ins aus der Tube-Tech Collection von Softube erfreuen sich seit Jahren enormer Beliebtheit. Nun veröffentlicht die Software-Schmiede das Plug-in-Paket in einer Mk-II-Version, die mit neuem Sound, neuen Features und neuen Grafiken aufwartet. Außerdem ist das beliebte Tube Delay nun auch als Element für den Synthesizer Modular verfügbar.


Noch mehr Tube-Tech Röhrensound im Plug-in-Format
Die Outboard-Geräte von Tube-Tech und ihre klassischen Schaltungsdesigns finden weltweit in den re-nommiertesten Studios Verwendung. Softube hat schon vor Jahren den einzigartigen Klang der blauen Röhrenprozessoren in Software-Form gebracht. Die Tube-Tech Mk II Collection aktualisiert diese Plug-ins mit überarbeitetem Klang, einem erweiterten Feature-Angebot und hochaufgelösten Grafiken. Die beiden EQs PE 1C und ME 1B sowie der Kompressor CL 1B erstrahlen so in neuem virtuellen Glanz. Der Classic Channel, der die drei Einzelprozessoren zu einem mächtigen Kanalzug vereint, bietet in der neuen Version auch die Möglichkeit von Mid-Side-Processing.


Equalizer im Pultec-Stil: PE 1C Program Equalizer
Ein echter Klassiker unter den Equalizern ist der Tube-Tech PE 1C. Der zweibandige EQ im Stil des Pultec EQP-1A besitzt für beide Bänder getrennte Regler für Verstärkung und Absenkung sowie Frequenzwahl-schalter und eine Bandbreitenregelung für das Höhenband. Ein Teil des speziellen Charmes des Tube-Tech PE 1C rührt von der Tatsache her, dass die Boost- und Cut-Funktionen sich nicht gegenseitig aufheben, sondern bei gleichzeitiger Anwendung eine besondere Filterkurve ergeben. Mit dem Softube Tube-Tech PE 1C ist dieser beliebte Sound auch in der DAW verfügbar.


Allheilmitten: ME 1B Mid-Range Equalizer
Als perfekte Ergänzung zum PE 1C deckt der ME 1B das Mittenspektrum ab. Er ist dreibandig ausgeführt, wobei die beiden Randbänder nur verstärken, das mittlere Band nur abdämpft. Durch den weiten Über-lappungsbereich lassen sich wiederum sehr individuelle Kurven erstellen, um einem Einzelsignal oder auch einem ganzen Mix Charakter zu verleihen. Vor allem im Zusammenspiel mit dem PE 1C ergeben sich äu-ßerst musikalische Bearbeitungsmöglichkeiten, die einer Produktion das gewisse Etwas verleihen können.


Optische Röhrendichte: CL 1B Optical Compressor

Er ist das vielleicht beliebteste Schätzchen von Tube-Tech und wird von Produzenten und Technikern auf der ganzen Welt geschätzt: der Tube-Tech CL 1B. Vor allem auf Vocals ist der optische Kompressor bei unzähligen Produktionen zu hören, aber auch die Dynamik von Gitarren oder Bässen lässt sich mit dem Edelkompressor wunderbar beherrschen. Mit weichem Klang und besonders verzerrungsarm perfektio-niert auch die Plug-in-Variante von Softube den Sound von einzelnen Spuren oder Gruppen.
Bundles und Legacy-Formate Die neuen Plug-ins sind als Upgrades für Besitzer der vorhergehenden Versionen, einzeln oder in verschie-denen Bundles erhältlich. In den Bundles sind jeweils auch die Legacy-Plug-ins, also die Vorgängerversio-nen, enthalten. Die EQ Collection beinhaltet PE 1C MKII und ME 1B MKII sowie deren Legacy-Versionen, die Compressor Collection fasst CL 1B Mk II und Legacy zusammen. In der Complete Collection sind die drei Einzel-Plug-ins, die drei Legacy-Plug-ins sowie der kombinierte Tube-Tech Classic Channel inbegriffen.

Röhrenechos im Modular Synthesizer
Von Röhrensound kann man nie genug bekommen. Deshalb hört Softube bei der Aktualisierung der Tube-Tech Plug-ins nicht auf, sondern setzt auch das Tube Delay in einer Variante für den mächtigen Synthesizer Modular um. Von knackigen Slapbacks bis hin zu verzerrten Endlos-Schleifen bietet das Modul Sound-Designern noch mehr Gestaltungsspielraum bei der Erstellung von Synthesizer-Sounds. Für Besitzer des regulären Tube Delay ist die Modular Version in der Lizenz enthalten und damit sofort und ohne Aufpreis verfügbar.


Preise und Verfügbarkeit
Die Softube Tube-Tech MKII Collections und das neue Tube Delay für Modular werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch Audiowerk vertrieben. Bis einschließlich 17. Juni 2018 gilt für alle Neuvorstellungen ein attraktiver Einführungspreis.

Die unverbindlichen Preise inklusiv Mehrwertsteuer im Einzelnen:
Tube-Tech EQ Collection Einführungspreis: 138,00 Euro
Tube-Tech EQ Collection ab dem 18. Juni: 184,00 Euro
Tube-Tech Compressor Collection Einführungspreis: 228,00 Euro
Tube-Tech Compressor Collection ab dem 18. Juni: 300,00 Euro
Tube-Tech Complete Collection Einführungspreis: 351,00 Euro
Tube-Tech Complete Collection ab dem 18. Juni: 452,00 Euro
Tube Delay (u.a. für Modular) Einführungspreis: 42,00 Euro
Tube Delay (u.a. für Modular) ab dem 18. Juni: 83,00 Euro

Produktvideo: https://www.youtube.com/watch?v=o6BslAGM05w

]]>
news-164 Tue, 15 May 2018 17:51:00 +0200 Made in UK: Sontronics präsentiert hochwertige Bändchenmikrofone der zweiten Generation und gibt Verfügbarkeit von HALO bekannt /news/made-in-uk-sontronics-praesentiert-hochwertige-baendchenmikrofone-der-zweiten-generation-und-gibt-ver Der britische Mikrofonhersteller Sontronics kündigt die Verfügbarkeit von HALO und den neuen Bänd-chenmikrofonen Sigma 2, Delta 2 und Apollo 2 an. Das dynamische HALO ist auf die Abnahme von Gitar-ren-Amps spezialisiert und findet sowohl live als auch im Studio seine Anwendung. Komplett überarbei-tet wurden ebenfalls die Bändchenmikrofone des Herstellers, die nun als zweite Produktgeneration ver-fügbar sind: Das Sigma 2 ist ein Allrounder und glänzt bei akustischen und orchestralen Instrumenten. Das Delta 2 wurde speziell für besonders laute Schallquellen entwickelt und eignet sich ideal für die Ab-nahme von Gitarren-Amps oder Blechblasinstrumenten. Das Apollo 2 zeichnet mit zwei Bändchen-Kapseln in Blumlein-Anordnung ein herausragendes Stereobild und bietet sich somit besonders für die Aufnahme von Räumen und Ensembles, sowie für die Stereoabnahme von Klavier und Flügel an. Alle Mikrofone werden von Hand in England gefertigt. Darauf haben Tonschaffende gewartet: Das enorm beliebte und gefragte HALO von Sontronics ist wieder verfügbar. Das dynamische Mikrofon im ungewöhnlichen Design begeistert Recording Engineers auf der ganzen Welt. Außerdem präsentiert Sontronics mit Sigma 2, Delta 2 und Apollo 2 die Nachfolgemodelle der populären Bändchenmikrofone. Eine Besonderheit: Alle diese Mikro-fone werden auf der britischen Insel entwickelt und gefertigt.


Gitarren und mehr: HALO
Das Sontronics HALO hat weltweit Fans, die besonders für die Abnahme von Gitarren auf das dynamische Mikrofon im ungewöhnlichen Retro-Design schwören. Trevor Coley, Gründer von Sontronics, entwickelte das Mikrofon speziell für den Einsatz am Gitarrenverstärker, indem er die Kapsel des Handmikrofons STC-80 anpasste und in ein spezielles Retro-Design verpackte. Das Ergebnis überzeugt durch seinen direkten, präsenten Klang, der keine weiteren Anpassungen über einen EQ erforderlich macht.


Zarte Bändchentöne: Sigma 2
Schon das erste Sigma war ein großer Erfolg für Sontronics und eines der ersten Bändchenmikrofone, die mit Phantomspeisung betrieben werden. Das komplett neu entwickelte Nachfolgemodell wird in England von Hand aus hochwertigen Komponenten gefertigt und ist gegenüber dem Vorgängermodell klanglich noch verfeinert worden. Eine Neuerung in der Schaltung des Sigma 2 sind RFI-Filter, die Einstreuungen eliminieren – ein besonders sauberes Signal auch unter schwierigen Bedingungen, beispielsweise auf Live-Bühnen, ist das Ergebnis. Das extrem niedrige Eigenrauschen und der Klangcharakter mit definierten Höhen, packenden Mitten und kräftigen Bässen machen das Sigma 2 zu einer hervorragenden Wahl für akustische und orchestrale Instrumente. Sprache und Gesang verleiht das Sigma 2 einen nostalgischen Vintage-Charme. Auch bei Gitarrenverstärkern macht das Sigma 2 eine gute Figur, jedoch eher in vor-nehmer Distanz zur Schallquelle um das Bändchen nicht zu überfordern. Für das Close-Miking besonders lauter Schallquellen hat Sontronics eine Alternative parat: das Delta 2


Ribbon-Mic für laute Quellen: Delta 2 Rock’n’Roll-Ribbon!

Bereits das Delta in seiner ursprünglichen Bauform überzeugte beim Einsatz an Gi-tarren-Amps und Blechblasinstrumenten. Das Delta 2 übernimmt den Bändchentreiber seines Vorgän-gers und bietet eine aktualisierte Schaltung mit hochwertigen Bauteilen sowie eine widerstandsfähige Gehäusekonstruktion. Die Schaltung ist weniger empfindlich ausgelegt und erlaubt dadurch auch die Abnahme von sehr lauten Signalen bis zu 140 dB. Leistungsstarke Gitarrenverstärker lassen sich mit dem Delta 2 ebenso gut abbilden wie Saxophon, Posaune und Trompete. Die kraftvollen Mitten und Bässe werden von außergewöhnlich klaren Höhen ergänzt und zeichnen so ein präzises Bild der Schallquelle. Wie das Sigma 2 wird auch das Delta 2 in der Sontronics Zentrale in England gefertigt und verfügt über die RFI-Filterschaltung, die das Mikrofon besonders unempfindlich gegen Störquellen machen. Bänd-chen-Sound für laute Signale? Das Delta 2 ist die Antwort.


Stereobändchen für natürliche Sounds: Apollo 2
Mit dem Apollo 2 erhält auch das Stereo-Bändchenmikrofon ein Upgrade. Die beiden Kapseln in Blum-lein-Anordnung bilden den Schall detailliert und plastisch ab. Dabei entsteht ein ebenso angenehmes wie lebendiges Stereobild, das Raumsignale, Chöre, Kammermusik, Piano und Schlagzeug erstklassig in Szene setzt. Auch das Apollo 2 verfügt über die RFI-Filter, die in den anderen Sontronics Bändchenmikrofonen der zweiten Generation für eine störungsfreie Übertragung sorgt. Praktischerweise können die beiden Kapseln auch einzeln genutzt werden, wodurch das Apollo 2 dann als Mono-Mikrofon fungiert, wenn es gewünscht ist. Der Frequenzumfang von 20 Hz bis 18 kHz deckt den ganzen Bereich der Musik ab und schafft ein ausgewogenes Klangbild.


Sontronics – Mikrofone made in UK
Die Mikrofone von Sontronics haben dem Unternehmen aus Poole im Süden Englands einen herausra-genden Ruf unter einigen der erfolgreichsten Engineers und Produzenten der Welt eingetragen. Ob Röh-renmikrofone wie Mercury und Aria, die hier vorgestellten Bändchenmikrofone oder dynamische Mics wie das SOLO oder das HALO, die Produkte aus dem Vereinigten Königreich haben bereits unzählige Auf-nahmen veredelt. Die neuentwickelten Ribbon-Mics Sigma 2, Delta 2 und Apollo 2 sowie das wieder ver-fügbare HALO werden in der Firmenzentrale an der britischen Küste gefertigt und bieten so Qualität ma-de in UK.


Preise und Verfügbarkeit
Die Mikrofone HALO, Sigma 2, Delta 2 und Apollo 2 von Sontronics werden in Deutschland und der Schweiz exklusiv von Audiowerk vertrieben. Sie sind ab sofort verfügbar. Die unverbindlichen Preisemp-fehlungen inklusive Mehrwertsteuer liegen für das HALO bei 205,00 EUR, für Sigma 2 und Delta 2 bei jeweils 952,00 EUR und für das Apollo 2 bei 2.071,00 EUR.

]]>
news-161 Thu, 15 Mar 2018 14:05:28 +0100 Softube präsentiert Mastering-Dynamikprozessoren Weiss DS1-MK3 und Weiss MM-1 /news/softube-praesentiert-mastering-dynamikprozessoren-weiss-ds1-mk3-und-weiss-mm-1 Schweizer Präzisionsklang aus Schweden: Softube präsentiert Mastering-Dynamikprozessoren Weiss DS1-MK3 und Weiss MM-1 In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Unternehmen Weiss Engineering hat Softube die Algorithmen des renommierten digitalen Mastering-Prozessors DS1-MK3 als Plug-in für die DAW umgesetzt. Der DS1-MK3 gehört zu den am meisten geschätzten High-End-Dynamikwerkzeugen in Mastering-Studios auf der ganzen Welt. Sein außergewöhnlich präziser, transparenter Klang wurde für unzählige Produktionen eingesetzt – und steht jetzt für einen Bruchteil der Kosten des Hardware-Originals zur Verfügung. Neben der 1:1-Übertragung des Codes aus dem Schweizer Vorbild wurde auch der Workflow der Limiter/Kompressor/De-Esser-Kombination im Software-Abbild erhalten. Als kompaktere Variante des DS1-MK3 bietet der Weiss MM-1 von Softube herausragende Dynamik- und Lautheitsoptimierung mit intelligenten Algorithmen und einer deutlich vereinfachten Bedienoberfläche. Wenn von hochwertiger digitaler Audiobearbeitung die Rede ist, fällt ein Name mit Sicherheit: Weiss Engineering. Der schwedische Hersteller Softube, der selbst einen ausgezeichneten Ruf in der digitalen Studiowelt genießt, bringt die herausragende Klangbearbeitung von Weiss nun in Form von zwei Plug-ins in die DAW.

Digitale Perfektion: Weiss Engineering
Daniel Weiss setzt mit seiner Firma Weiss Engineering Ltd. bereits seit 1985 Meilensteine in der digitalen Audioverarbeitung. Die Geräte der Firma boten bereits früh hochauflösende Wandlung und Fließkomma-berechnung und nahmen immer wieder vorweg, was Jahre später zum Studiostandard werden sollte. Un-zählige Produktionen wurden mit den Signalprozessoren aus der Schweiz veredelt, zu den Referenzen ge-hören so illustre Namen wie George Massenburg und Bob Katz.

Dynamikkontrolle in Mastering-Qualität: Weiss DS1-MK3
Über drei Jahre entwickelte Softube die Plug-in-Version des berühmten DS1 Dynamikprozessors von Weiss mit De-Esser, Limiter und Kompressor. Das Hardware-Original gehört zum Standard-Repertoire der ange-sehensten Mastering-Studios der Welt und war an der Produktion unzählbar vieler Alben beteiligt. Mit dem Weiss DS1-MK3 von Softube wird der enorm transparente Klang des Premium-Signalprozessors so erschwinglich wie nie zuvor. Dabei handelt es sich bei der Plug-in-Variante nicht um eine Emulation des Originals – vielmehr wurde der Code der Hardware Zeile für Zeile übertragen, sodass Plug-in und Vorbild klanglich identisch sind. Auch Workflow und Funktionalität wurden bis ins Detail auf die Software-Inkarnation übertragen. Neu sind dagegen die Verarbeitung von Audio mit bis zu 32 Bit und 192 kHz, eine Waveform-Ansicht im Metering sowie zwei zusätzliche Limiter-Algorithmen, die neben dem Original von Weiss zur Wahl stehen. Mit Presets von Mastering-Legende Bob Katz fällt der Einstieg in die High-End-Audiobearbeitung besonders leicht.

Die Kompaktvariante: Weiss MM-1
Mit dem Weiss MM-1 bietet Softube zusätzlich eine kompaktere Möglichkeit, Dynamik und Lautheit einer Produktion zu optimieren. Der Weiss MM-1 Mastering Maximizer stellt fünf Klangfarben zur Wahl: Trans-parent, Loud, Punch, Wide und De-ess. Der MM-1 arbeitet außerdem mit intelligenten Algorithmen, die beispielsweise das Verhalten der Filter oder der Kompression immer an die eingestellte Intensität des Ef-fekts angleichen. Die behutsame Anpassung aller Parameter durch erfahrene Mastering-Profis sorgt so dafür, dass der MM-1 nie schlecht klingt, sondern dem Anwender immer exakt die Lautheit und den Klang bereitstellt, der für die Produktion richtig ist – ohne dafür Dynamik oder Musikalität des Materials zu op-fern.

Preise und Verfügbarkeit
Die Plug-ins Weiss DS1-MK3 und Weiss MM-1 von Softube werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch Audiowerk vertrieben und sind ab sofort verfügbar. Bis 01. April 2018 ist der Softu-be Weiss DS1-MK3 zum Einführungspreis von 506,00 Euro verfügbar, danach beträgt die unverbindliche Preisempfehlung 559,00 Euro (inkl. Mwst). Der Einführungspreis für den Softube Weiss MM-1 beträgt 167,00 Euro, ab dem 02. April 2018 beträgt die unverbindliche Preisempfehlung 186,00 Euro.

]]>
news-160 Thu, 15 Mar 2018 14:02:45 +0100 Softube präsentiert Software-Bundle Volume 2 und Cubase-Integration für Console 1 /news/softube-praesentiert-software-bundle-volume-2-und-cubase-integration-fuer-console-1 Technologie der nächsten Evolutionsstufe: Softube präsentiert Software-Bundle Volume 2 und Cubase-Integration für Console 1 Die Firma Softube kündigt mit Volume 2 ein aktualisiertes Software-Bundle an, das den Kosmos der Softu-be Plug-ins zusammenfasst. Neben dem umfangreichen Effektpaket von Volume 1 umfasst Volume 2 zu-sätzlich den Mastering Maximizer Weiss MM-1, die Tonbandsimulation Tape und den Modulationseffekt Fix Phaser. Zusätzlich veröffentlicht Softube ein kostenloses Software-Update für Console 1 und integriert den Hardware-Controller nun vollständig in Steinberg Cubase 9.5, sodass sich Grundfunktionen der Cubase-Kanäle von Console 1 aus steuern lassen. Die Verschmelzung von Software und Hardware auf mehreren Ebenen ist die Spezialität von Softube. Jetzt präsentiert das schwedische Unternehmen Updates für beide Seiten: Mit Volume 2 erscheint ein neues Bundle der beliebten Software-Plug-ins von Softube. Die Hardwareseite in Form der revolutionären Console 1 wird dank des aktuellen Software-Updates noch besser in Steinbergs DAW Cubase integriert.

Die Softube Soundwelt: Volume 2
Wie der Name bereits vermuten lässt ist Volume 2 das Nachfolgepaket von Volume 1. In diesem Bundle spiegelt sich die enorme Palette des Softube Plug-in-Universums wider. Von elektronischen Instrumenten bis Verstärkersimulationen, von Insert-Effekten wie EQs oder Kompressoren bis zu Mixing-Effekten wie Reverbs oder Delays – die Softube Werkzeugkiste hält immer das richtige Tool bereit. Volume 2 versam-melt die populären Klangmaschinen aus Linköping in einem günstigen Paket und erweitert die Auswahl an Plug-ins von Volume 1 um drei zusätzliche Prozessoren.

Neuzugänge im Bundle: Weiss MM-1, Tape und Fix Phaser
Neben der umfassenden Effektpalette von Volume 1 hält Volume 2 drei zusätzliche Effekte bereit. Der Weiss MM-1 Mastering Maximizer entstand aus einer Kooperation von Softube mit dem Schweizer Digital-Hardware-Spezialisten Weiss Engineering. Auf der Basis des High-End-Dynamikprozessors DS1-MK3 bieten die Algorithmen des MM-1 fünf verschiedene Modi, die dann in ihrer Intensität und dem Mischungsver-hältnis mit dem Eingangssignal angeglichen werden können. Mit Tape kommt die Wärme guter alter Ton-bandproduktionen in den digitalen Mix. Drei verschiedene Bandmaschinentypen, verschiedene Laufge-schwindigkeiten, Übersprechen und Gleichlauf lassen sich anpassen und sorgen so für den optimalen Ta-pe-Sound. Für etwas mehr Bewegung in statischen Signalen sorgt der Fix Phaser, der von subtilen Texturen bis zu aufregenden Filterfahrten das ganze Spektrum harter Modulationssounds abrufen kann. Dabei bleibt sein Klang stets warm und angenehm „vintage“.

Voll integriert im Hybrid-Studio: Softube Console 1 und Steinberg Cubase
Mit Console 1 bietet Softube bereits seit einiger Zeit eine Hybrid-Sound-Lösung an, die einen Hardware-Controller mit einer speziellen Software-Oberfläche verbindet und so einen analogen Workflow in der DAW ermöglicht. Neben der mitgelieferten virtuellen SSL-Konsole SL 4000E kann Console 1 um weitere virtuelle Mischpulte erweitert werden. Mit der neuesten Version der Console 1 Software und dem aktuel-len Cubase 9.5 von Steinberg lässt sich der Controller nun auch zur Steuerung der DAW nutzen. So können Spurwahl, Solo, Mute, Pegel, Panorama und weitere Parameter direkt über die Hardware gesteuert wer-den. Mit Softube Console 1 und Steinberg Cubase 9.5 entsteht ein Hybrid-Studio, das perfekt analogen Workflow und Sound mit den Stärken der digitalen Domäne vereint.

Preise und Verfügbarkeit
Softube Produkte werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch Audiowerk vertrie-ben. Das Software-Bundle Volume 2 ist bis zum 01. April 2018 zum Einführungspreis von 407,00 Euro er-hältlich. Danach beträgt die unverbindliche Preisempfehlung 506,00 Euro. Für Volume 1 User gibt es einen erschwinglichen Upgrade-Pfad, ebenfalls zum besonders günstigen Intro-Preis bis 01.04.2018. Die neuen Funktionen von Console 1 sind ab sofort mit einem kostenlosen Update der Software in Steinberg Cubase 9.5 verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung für Softube Console 1 beträgt 531,00 Euro.

]]>
news-159 Thu, 15 Mar 2018 13:57:25 +0100 Audified mit Hardware/Software-Kombination Synergy R1 im API-500-Format neu im Vertrieb von Audiowerk /news/audified-mit-hardwaresoftware-kombination-synergy-r1-im-api-500-format-neu-im-vertrieb-von-audiower Audified mit Hardware/Software-Kombination Synergy R1 im API-500-Format neu im Vertrieb von Audiowerk Audified, tschechischer Plug-in-Spezialist und neuester Gewinn im Vertrieb von Audiowerk, stellt mit Synergy R1 einen Hardware-Software-Hybriden für Reverb und Sättigung vor. Das Hardware-Effektgerät im API-500-Format verfügt über einen 32-Bit-DSP mit 24-Bit-Wandlung für digitale Reverb-Effekte und eine komplett analoge Sättigungseinheit mit drei klanglich unterschiedlichen Schaltungen. Eine große Besonderheit ist die Integration des Moduls in die DAW über ein Plug-in, das zur Steuerung, Speicherung und Automatisierung der Parameter von Reverb und Saturation genutzt werden kann. Der tschechische Hersteller Audified verstärkt zukünftig das Vertriebs-portfolio von Audiowerk. Als erstes Produkt in dieser Zusammenarbeit bietet das API-500-Modul Synergy R1 direkt eine Sensation: Zum ersten Mal kombiniert Audified seine Kompetenzen in der Plug-in-Entwicklung mit hochwertiger Hardware. Digitalreverb und analoge Sättigung lassen sich sowohl direkt am Modul steuern als auch über das zugehörige Plug-in in der DAW automatisieren.

Audified präsentiert Hardware/Software-Hybrideffekt Synergy R1
Das Audified Synergy R1 macht seinem Namen auf mehreren Ebenen alle Ehre: Es verbindet Hardware-Outboard mit dem Komfort von Software und bietet außerdem gleich zweierlei Effekte. Ein digitaler Re-verb-Prozessor verleiht Einzelsignalen oder Stereo-Aufnahmen die richtige Räumlichkeit, die komplett analoge Sättigung erzeugt durch harmonische Obertöne mehr Wärme und Glitzern. Diese umfangreiche Funktionalität bringt Audified auf das äußerst kompakte API-500-Format mit nur zwei Slots Breite. Syner-gy R1 tritt damit eindrucksvoll den Beweis an, dass die renommierte Software-Schmiede Audified sich auch bestens auf Hardware versteht.

Synergieeffekte: Outboard trifft Software
Die Haptik guter Hardware-Geräte ist nicht zu übertreffen: Echte Regler, die sich wertig anfassen und ein physisches Feedback beim Drehen geben, und das Gefühl, Parameter wirklich bis in die Feinheiten kon-trollieren zu können, können nicht simuliert werden. Dafür kann Software mit der unbeschränkten und unkomplizierten Speicherbarkeit punkten, die richtigen Einstellungen werden einfach gemeinsam mit dem gespeicherten Projekt aufgerufen. Audified verbindet mit Synergy R1 diese beiden Welten. Das Hardware-Modul kann für sich stehen, die gesamte Klangbearbeitung geschieht in den Schaltkreisen der Lunchbox-Einheit. Gleichzeitig bindet das zugehörige Plug-in die Hardware nahtlos in die DAW ein. So können Parameter über das Software-Panel eingestellt – und somit auch gespeichert, geladen und sogar automatisiert werden. Hardware, die den Recall automatisch mitmacht – der Traum vieler Engineers.

Digitaler Hall in der Lunchbox
Das erste Effektelement des Synergy R1 ist eine Reverb-Einheit. Sieben Algorithmen für Small Room, Room, Hall, Long Hall, Spring, Plate und Tunnel erwecken Signale zum Leben und geben einem Mix Tiefe. Mit den Parametern Decay, Predelay und Color lassen sich die erzeugten Reflexionen an die eigenen Bedürfnisse anpassen. 24-Bit-Wandlung in Premiumqualität sowie eine interne Berechnung mit 32 Bit stellen den bestmöglichen Klang sicher. Eine True-Bypass-Schaltung garantiert außerdem eine unver-fälschte und ungewandelte Weitergabe des Signals auch dann, wenn nur die zweite Sektion des Synergy R1 genutzt werden soll.

Echte Analogsättigung digital gesteuert
Der zweite Teil des Lunchbox-Moduls ist eine vollständig analoge Sättigungseinheit. Drei wählbare Schal-tungen bieten verschiedene Klangcharaktere ganz nach Wunsch. Das Obertonverhalten von JFET-Schaltung, Germanium-Transistoren oder diskretem Operationsverstärker kann so ganz nach Anwen-dung, Instrument, Mix und eigenem Geschmack frei gewählt werden. Während die Schaltung dabei komplett analog arbeitet, funktioniert die Fernsteuerung, Speicherung und Automatisierung der Parame-ter auch bei der Sättigungsstufe des Synergy R1.

Fulminantes Debüt im Vertrieb von Audiowerk
Audified feiern mit dem Synergy R1 ihren Einstand im Vertriebsprogramm der Hargesheimer Pro-Audio-Spezialisten von Audiowerk. Neben dem neuen Hardware-Software-Hybriden sind damit auch die belieb-ten Plug-ins der tschechischen Entwickler über den deutschen Vertrieb verfügbar. Von EQs und Kom-pressoren über Röhrensimulationen bis hin zum cleveren Abhör-Helfer MixChecker reicht das Angebot an Plug-ins, das mit Synergy R1 effektiv über die Grenzen des Virtuellen hinaus erweitert wird.

Preis und Verfügbarkeit
Audified Synergy R1 wird in Deutschland exklusiv durch Audiowerk vertrieben und ist ab sofort verfüg-bar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.399 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

]]>
news-157 Thu, 15 Mar 2018 13:00:52 +0100 Sound Radix stellt mit POWAIR ein außergewöhnliches Kompressionswerkzeug für Mixdown, Postproduktion und Broadcast vor /news/sound-radix-stellt-mit-powair-ein-aussergewoehnliches-kompressionswerkzeug-fuer-mixdown-postproduktion Mühelose Dynamikkontrolle, innovative Features: Sound Radix stellt mit POWAIR ein außergewöhnliches Kompressionswerkzeug für Mixdown, Postproduktion und Broadcast vor Mit POWAIR bietet Sound Radix ein innovatives Dynamik-Plug-in an, das Lautheitskontrolle, Kompression und Transientenbearbeitung vereint. Ein EBU-R128-konformer Auto-Leveler passt Quelldateien an einen wählbaren Zielwert an und erleichtert so die Vorbereitung von Audio für die Ausstrahlung über Radio und Fernsehen. Der zentrale Kompressor ermöglicht mit der Adaptive Compression Funktion die Dynamikbearbeitung unterschiedlich lauter Passagen in einem Durchgang, indem das Eingangssignal entsprechend angepasst wird. Die „Punch“ Funktion erlaubt die Gestaltung der Transienten, sodass auch bei kräftiger Kompression der Druck perkussiver Signale erhalten bleibt. Die Plug-in-Schmiede Sound Radix präsentiert POWAIR, ein zweistufiges Dynamik-Tool mit innovativen Funktionen. Ein Loudness-Auto-Leveler, eine Kompressorstufe mit cleverer Eingangsanpassung und eine einzigartige Transientenkontrolle machen POWAIR zu einem konkurrenzlos vielseitigen Plug-in mit absolut tadellosen Klangeigenschaften.

Sound Radix POWAIR: Zwei Stufen Dynamikbearbeitung
Das neue Dynamikwerkzeug von Sound Radix besteht aus zwei Stufen. Das erste Element ist der Auto-Leveler, der die automatische Anpassung der Lautheit des Eingangssignals an einen einstellbaren Zielwert ermöglicht. Der Kompressor der zweiten Stufe bietet eine adaptive Eingangsanpassung, die einen gleichbleibenden Klang auch bei größeren Dynamiksprüngen erreicht. Die Kombination der beiden Stufen ermöglicht eine umfassende Pegelbearbeitung für den Einsatz in der Musikproduktion, in der Filmvertonung / Postproduktion oder im Broadcast-Bereich, wo die Einhaltung bestimmter Pegelnormen größte Bedeutung hat. Mit dem Sound Radix POWAIR sind entsprechende Anpassungen schnell, präzise und mühelos erledigt. Die neue, selbst entwickelte Engine sorgt für einen transparenten Klang und schnelle Ansprache.

Immer der richtige Pegel: Auto-Leveler
Gerade im Broadcast-Bereich spielt die Einhaltung der Lautheits-Vorgaben eine große Rolle. Zentral ist vor allem die Norm EBU R128, die genaue Richtlinien für die maximale empfundene Lautstärke eines Fernseh- oder Radioprogramms aufstellt. Der POWAIR Loudness-Leveler arbeitet nach den entsprechenden Normen und mit der K-Gewichtung. Er erleichtert so die Einhaltung der Grenzwerte enorm, indem er das Signal automatisch an einen frei einstellbaren Zielwert angleicht.

Konstanter Klang durch Adaptive Compression
Pegelsprünge zwischen verschiedenen Abschnitten eines Signals stellen oft ein Problem bei der Einstellung eines Kompressors dar. Die Intensität der Kompression verändert sich dadurch massiv, und Abhilfe schaffte bislang nur eine aufwendige Automation der entsprechenden Parameter. Die Adaptive Compression der Kompressorstufe des POWAIR bietet Abhilfe: Durch eine intelligente Anpassung des Steuersignals arbeitet der Kompressor auf leisen Teilen einer Aufnahme mit derselben Intensität wie auf den lauteren Teilen, ohne aber die Pegelveränderung selbst zu beeinflussen. So bleibt der Klang trotz Pegelunterschieden konstant, während die musikalische Dynamik erhalten bleibt.

Perfekte Kontrolle der Transienten
Sound Radix geht mit dem POWAIR ein weiteres häufiges Problem beim Einsatz von Kompressoren an: die Kontrolle von Transienten. Der „Punch“ Regler ermöglicht die gesonderte Bearbeitung der Transienten. Punch reguliert die Länge der Transienten in der Attack-Phase, ohne dabei den Pegel zu beeinflussen. Das Ergebnis ist ein knackiger Klang ohne Verluste bei gleichzeitig kontrolliertem Maximalpegel. Auch die Release-Phase des Kompressors bietet eine Besonderheit: Neben typischen Zeitwerten kann die Kompression auch mit dem Songtakt synchronisiert werden, um besonders musikalische Effekte zu erzeugen.

Preis und Verfügbarkeit
Sound Radix POWAIR wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch Audiowerk vertrieben und ist ab sofort erhältlich. Bis Ende 2017 ist das innovative Plug-in zum Einführungspreis von 124,00 Euro erhältlich, danach beträgt der Preis 155,00 Euro. Gleichzeitig wird POWAIR in das Radical Bundle integriert, welches nun in Version 3 ebenfalls bis 31. Dezember zum Vorzugspreis angeboten wird.

]]>
news-156 Tue, 16 May 2017 19:03:57 +0200 PSI Audio A125-M: Kompakter Subwoofer ergänzt Studiomonitore mit linearer Tieftonwiedergabe /news/psi-audio-a125-m-kompakter-subwoofer-ergaenzt-studiomonitore-mit-linearer-tieftonwiedergabe Den Namen PSI Audio gibt es zwar erst seit 2004, aber die Unternehmensgeschichte ist weitaus länger: Seit über 40 Jahren stellt Mastermind Alain Roux Lautsprecher her, seit 25 Jahren sorgen seine aktiven Studiomonitore für exzellenten Klang. Mit dem A125-M präsentiert PSI Audio jetzt einen kompakten Subwoofer, der das Portfolio komplettiert. Er erweitert den Frequenzbereich bis hinunter auf 28 Hertz und ist dabei perfekt in Phase mit den Lautsprechern. Mit komplett linearem Frequenzgang ist er bei-spielsweise der optimale Spielpartner für die Monitormodelle A14-M, A17-M und A21-M. PSI Audio kann auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückblicken, seit über 40 Jahren fertigt das Schweizer Unternehmen Lautsprecher. Bis 2004 wurde exklusiv für Studer produziert, seitdem ist die Marke PSI Audio für exzellente Studiomonitore bekannt. Der kompakte Subwoofer A125-M komplettiert jetzt das Line-Up und sorgt für akkuraten Tiefton.

25-cm-Tieftöner und Class-G-Verstärker
PSI Audio setzt beim A125-M wie bei allen Produkten auf durchdachte, praxisnahe Analogtechnik. Im doppelwandigen Holzchassis mit den kompakten Maßen 32 x 38 x 48 cm befindet sich ein einzelner 25-cm-Tieftöner. Dieser wird von einem hochwertigen Class-G-Verstärker angetrieben, der für präzise, effiziente Verstärkung sorgt und zugleich die Hitzebelastung der Komponenten minimiert. Bei einem Gewicht von 21 kg bietet der A125-M einen extrem linearen Frequenzgang bis hinunter auf 28 Hertz.

Der perfekte Spielpartner für PSI Audio Studiomonitore
Der A125-M wurde als ideale Ergänzung für die PSI Audio Studiomonitore entwickelt und erweitert den Frequenzbereich nahtlos bis hinunter auf 28 Hertz. Die Hauptmonitore verfügen über einen variablen Roll-Off, der niedrige Frequenzen um bis zu 10 dB reduziert. Mit diesem Roll-Off sind die Lautsprecher und der Subwoofer perfekt in Phase, der Frequenzgang ist völlig linear. Sein Schalldruckpegel macht den A125-M zum optimalen Spielpartner für kleinere Monitore wie A14-M, A17-M oder sogar A21-M. Werden zwei Subwoofer in Stereoanordnung verwendet, ergänzen sie hervorragend die größeren Modelle A21-M und A25-M.

 Einzigartige PSI Audio Technologien für besten Klang
PSI Audio setzt auf zwei Kerntechnologien für exzellenten, neutralen Klang. CPR (Compensated Phase Response) garantiert einen linearen Phasengang über 150 Hz für natürliche, dynamische Transienten und ein makelloses Stereobild. AOI (Adaptive Output Impedance) sorgt für ein permanent kontrolliertes Ein- und Ausschwingverhalten der Lautsprechermembrane, wodurch jegliche Klangverfärbung verhindert wird. PSI Audio nutzt zudem eigens entwickelte Class-G-Endstufen für einen präzisen Antrieb der Schallwandler. Sie vereinen die Vorzüge einer Class-AB-Endstufe mit höherer Effizienz und geringerer Verzerrung. PSI Audio fertigt die Endstufen selbst, um höchste Qualität zu garantieren.

Schweizer Handarbeit von Grund auf
Jedes PSI Audio Produkt wird mit der sprichwörtlichen Schweizer Präzision gefertigt. Sämtliche Modelle entstehen in Handarbeit in Yverdon-les-Bains in der französischsprachigen Schweiz. Eine umfassende Qualitätskontrolle sowie die Verwendung hochwertiger Elektronik und ausgewählter Materialien garantieren, dass alle Produkte auch die höchsten Ansprüche erfüllen. Jeder einzelne Lautsprecher wird in einem schalltoten Messraum ausführlich geprüft und kalibriert. So erhält jeder PSI Audio Studiomonitor ein individuelles Messprotokoll, sozusagen seine eigene Geburtsurkunde.

Preis und Verfügbarkeit Der kompakte Subwoofer PSI Audio A125-M wird in Deutschland exklusiv durch Audiowerk vertrieben und kommt im April 2017 in den Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 2.090,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

]]>
news-155 Tue, 16 May 2017 18:55:54 +0200 Sontronics Mercury: Top-Röhrenmikrofon mit regelbarer Richtcharakteristik bietet Vintage-Sound und moderne Features zum unschlagbaren Preis /news/sontronics-mercury-top-roehrenmikrofon-mit-regelbarer-richtcharakteristik-bietet-vintage-sound-und-m Mit dem Mercury präsentierte der britische Mikrofonhersteller Sontronics auf der NAMM 2017 ein neu-es Röhrenmikrofon, das sich durch erstklassige technische Werte sowie einen großen Funktionsumfang auszeichnet. Hochwertige Komponenten sorgen für optimale Klangergebnisse bei allen Signalen von Instrumenten- oder Gesangs-Abnahme bis zur Raum-Mikrofonierung. Dank seiner stufenlos einstellba-ren Richtcharakteristik und einem Eigenrauschen von unter 12 dB(A) ist das Mercury vielseitig einsetz-bar. Zudem ist das Mercury mit einer schaltbaren 10-dB-Vordämpfung und einem Hochpassfilter ausge-stattet. Mit einem für diesen Funktionsumfang unschlagbaren Preis ist es die perfekte Wahl für den täglichen Einsatz im Profi-Studio oder als Universalwerkzeug im Projektstudio. Sontronics aus England ist bekannt für seine hervorragend klingenden und dabei sehr erschwinglichen Mikrofone. 2014 stellte die Firma mit Sitz in Dorset das Aria vor – ein Röhrenmikrofon, dessen Klangqualität seitdem viele Nutzer überzeugt hat. Mit dem Mercury baut Sontronics auf diesem Erfolg auf und erweitert den Funktionsumfang erheblich.

Technische Werte der Königsklasse
Das Mercury wird in England von Hand aus den besten Komponenten gefertigt. Die meisten der verwendeten Bauteile verfügen über eine Fertigungstoleranz unter 1% – eine echte Besonderheit in dieser Preisklasse. Entsprechend exzellent sind die technischen Werte des neuen Mikrofons von Sontronics: unter 12 dB(A) Eigenrauschen, 18 mV/Pa Empfindlichkeit. Für den angenehmen, charaktervollen Röhrenklang sorgt eine handselektierte ECC81/12AT7-Vakuumröhre aus europäischer Fertigung. Dieser Röhrentyp hinterlässt seinen klanglichen Fußabdruck auch in Mikrofonen der preislichen Oberliga.

 

Großer Funktionsumfang für vielseitige Einsatzmöglichkeiten
Trotz des geringen Preises bringt das Sontronics Mercury zusätzliche Funktionen mit, die seine Einsatzmöglichkeiten erheblich erweitern. Die prominenteste Funktion ist dabei die verstellbare Richtcharakteristik. Über ein Potentiometer am Speiseteil des Mercury lässt sich das Polar-Pattern von Kugel über Niere bis Acht in allen Zwischenformen stufenlos an die jeweiligen Anforderungen anpassen. So wird es möglich, in komplexeren Aufnahme-Setups das Übersprechen effektiv zu minimieren – das Mercury ist in nahezu jeder Situation das richtige Mikrofon. Das schaltbare Hochpassfilter kann Trittschall und Bassfrequenzen unterhalb von 75 Hz effektiv aus der Aufnahme heraushalten. Das 10-dB-Pad erweitert die Einsatzmöglichkeiten des Mercury im Handling mit Signalen bis zu 135 dB.

Mit Künstlern und Produzenten für die Praxis entwickelt
Trevor Coley, Firmengründer und Chefentwickler von Sontronics, holte sich in der Entwicklungsphase immer wieder die Expertise von Künstlern und Produzenten ein. Paul Epworth (u.a. Adele, Coldplay, U2) und Gary Barlow (Take That) nahmen durch ihr Feedback ebenso Einfluss auf die Entstehung des Mercury wie mehrere Engineers der Abbey Road Studios. Trevor Coley beschreibt den Prozess selbst so: „Das Mercury ist über drei Jahre hinweg entwickelt worden. Es verbindet höchstwertige Komponenten und die beste britische Ingenieurstechnik mit unserer Leidenschaft für vielseitige Mikrofone, die nicht das Budget sprengen. Wir haben tolles Feedback von Top-Künstlern bekommen, die die Arbeit mit den Prototypen so genossen haben, dass sie bereits das fertige Produkt gekauft haben. Das Mercury wird verglichen mit Vintage-Röhrenmikrofonen, die mitunter den zehnfachen Preis kosten.“

Ein Leben lang Freude mit Sontronic
Wie überzeugt Trevor Coley von seinen Produkten ist, zeigt die auf den registrierten Erstkäufer abgestimmte lebenslange Garantie, die Sontronics den Anwendern einräumt. Wer ein neues Mercury kauft und innerhalb von 30 Tagen bei Sontronics registriert, wird mit diesem Service belohnt – auch wenn er nur selten in Anspruch genommen werden muss. Damit ist lange Freude am Mercury buchstäblich garantiert.

Lieferumfang, Verfügbarkeit und Preis
Das Sontronics Mercury kommt in einer edlen Holz-Schatulle, die gemeinsam mit Netzteil, Spinne und Kabeln in einem Aluminium-Flightcase untergebracht ist. Das Mercury wird in Deutschland und der Schweiz exklusiv durch Audiowerk vertrieben und ist ab Ende März im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.785,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

]]>
news-154 Tue, 16 May 2017 18:45:25 +0200 Soyuz präsentiert Kleinmembran-Kondensatormikrofon SU-013 mit FET-Technologie: Höchste Qualität aus russischer Handarbeit /news/soyuz-praesentiert-kleinmembran-kondensatormikrofon-su-013-mit-fet-technologie-hoechste-qualitaet-aus handgefertigtes High-End Kleinmembran Mikrofon aus Tula / Russland, durch den speziell entwickelten Transformator liefert es einen warmen und natürlichen Klang, Nierenkapseln mit goldbedampfter Membran, vielseitig einsetzbar – von akustischen Instrumenten, über Ambience bis Overhead-Mikrofonie, Holzschatulle, 10dB Dämpfungsglied und Mikrofonclip im Lieferumfang. Weitere Infos auf der Produktseite

]]>
news-153 Mon, 21 Nov 2016 10:56:22 +0100 Softube Volume 1 - das Power-Bundle zum Schnäppchenpreis /news/softube-volume-1-das-power-bundle-zum-schnaeppchenpreis Volume 1 liefert Dir das, was Du brauchst um Deine Musik aufzunehmen. Es ist ein clever durchdachtes, vollständiges Plug-in-Paket. Man hat sich die elf häufigsten Anwendungsbereiche einer Musikproduktion angeschaut, um dann genau die Software-Werkzeuge auszuwählen, die Du benötigst um Deine Musik professionell zu bearbeiten und zu mischen – zusätzlich erhältst Du ein kostenloses 90-Minuten PureMix Schulungsvideo. Volume 1
Komponieren, Mischen, Produzieren.


Welche Plug-ins sind in Volume 1 enthalten?
Volume 1 ist ein Plug-in Bundle, das die folgenden 16 Plug-ins (im Gesamtwert von über 1.700 €) enthält: Summit Audio Grand Channel, Summit Audio EQF-100 Full Range Equalizer, Summit Audio TLA-100A Compressor, TSAR-1 Reverb, TSAR-1R Reverb, FET Compressor, Modular, Trident A-Range, Vintage Amp Room, Drawmer S73 Intelligent Master Processor, Fix Flanger and Doubler, Heartbeat, Tube Delay, Bass Amp Room und Saturation Knob.


Volume 1 liefert Dir das, was Du brauchst um Deine Musik aufzunehmen.

Es ist ein clever durchdachtes, vollständiges Plug-in-Paket. Man hat sich die elf häufigsten Anwendungsbereiche einer Musikproduktion angeschaut, um dann genau die Software-Werkzeuge auszuwählen, die Du benötigst um Deine Musik professionell zu bearbeiten und zu mischen – zusätzlich erhältst Du ein kostenloses 90-Minuten PureMix Schulungsvideo.


Genau die Tools, die Du brauchst
Vom Einspielen der Drum-Computer oder Synthie-Spuren, über die Aufnahme von E-Gitarre und dem Mischen von Gesangsspuren und akustischer Gitarre - das sind nur einige der Anwendungsfelder für die Volume 1 entwickelt wurde. Benutze Volume 1 mit Deiner DAW Recording-Software und fang an, Deine Songs auf das nächste Level zu heben.


Weltklasse-Sound
Softubes preisgekrönte Plug-ins gehören zu den besten und beliebtesten auf dem Markt. Top-Level Produzenten und professionelle Techniker benutzen Softube Plug-ins für Produktionen mit Weltklasse-Künstler von Beyoncé bis Black Sabbath, von Taylor Swift bis Kanye West, von Adele bis Coldplay u.v.m.


Von den Besten lernen
Um Volume 1 so gut wie möglich zu nutzen, bekommst Du zusätzlich ein 90 Minuten Trainingsvideo, in dem Dir der Grammy-nomminierte Produzent Ryan West (Jay-Z, Eminem, Kanye West) erklärt, wie Du einen Song mit den Plug-ins des Volume 1 Pakets aufnehmen und bearbeiten kannst. Das Tutorial-Video stammt von pureMix.net, einem der erfahrensten Anbieter für Online-Schulungen in den Bereichen Tontechnik und Musikproduktion. Auf PureMix.net kannst Du Dir schon jetzt 10 freie Volume 1 Videos anschauen. Viel Spaß damit!


Extrem wertvolles Paket
Volume 1 enthält sechzehn Plug-ins mit einem Gesamtwert von mehr als 1.700 €, wenn man sie einzeln kaufen würde. Das Bundle bringt diesen Preis runter bis auf 369 €. Ist Dir das noch zu viel? Dann hast Du die Wahl zwischen einem Monatsabo 19,99 $ (nur Online) oder einem Jahresabo für 205 €


Ein mitwachsendes Konzept
Volume 1 werden zukünftig neue Plug-ins hinzugefügt und so wird das Bundle kontinuierlich wachsen. Die Abonennten können die neuen Plug-ins ohne weiteren Aufpreis sofort nutzen. Verlängere Deine Abos und seh zu, wie die Anzahl Deiner Software-Tools ständig wächst. Für die Besitzer einer unlimitierten Kauflizenz werden die neuen Plug-ins als kostengünstige Upgrades erhältlich sein.


Living in a Box
Beim autorisierten Softube-Fachhändler wird es Volume 1 in einer Verpackung geben, die zusätzlich noch ein kleines ”Extra” enthält. Natürlich könnt Ihr Eure Volume 1 Lizenz über die Webshops unserer Fachhändler auch als ESD-Version (download) beziehen und sofort loslegen.

]]>
news-150 Tue, 19 Apr 2016 19:22:00 +0200 Handgefertigtes Kondensatormikrofon mit FET-Technologie: das neue Soyuz SU-019 /news/handgefertigtes-kondensatormikrofon-mit-fet-technologie-das-neue-soyuz-su-019 Der russische Hersteller Soyuz hat sich mit seinen hochwertigen, handgefertigten Mikrofonen weltweit einen Namen gemacht. Mit dem Flaggschiff-Modell SU-017 und dessen kleinem Bruder SU-011 bietet Soyuz bereits zwei exzellente Röhrenmikrofone an, jetzt stellt das Unternehmen mit dem SU-019 auch ein FET-Modell vor  

 

Nigel Godrich (Radiohead), Rik Simpson (Coldplay), Butch Walker (Pink, Taylor Swift), Sylvia Massy (Prince, Johnny Cash) – die Liste  der Profis, die auf Mikrofone des russischen Herstellers Soyuz setzen, ist lang. Neben den beiden Röhren-Modellen SU-017 und SU-011 stellt Soyuz mit dem neuen SU-019 jetzt ein FET-Mikrofon der Spitzenklasse mit exzellentem Preis-Leistungsverhältnis vor.

 

Großmembran-Kondensatormikrofon mit handgefertigter Kapsel


Wie auch beim Flaggschiff-Modell SU-017 setzt Soyuz beim SU-019 auf hochwertigste Bauteile und präzise Handarbeit. Beim neuen Modell kommt die identische Kapsel wie beim erfolgreichen Vorgänger zum Einsatz. Die Kapsel ist vom legendären Neumann K67 inspiriert und verwendet zwei 34mm-Membrane, eine davon goldbedampft – das sorgt für einen detailreichen, warmen Klang. Die Kapseln fertigt Soyuz komplett in Eigenherstellung und verwendet dazu manuelle Drehmaschinen und Standbohrmaschinen sowie eine traditionelle sowjetische Maschine zur Goldbedampfung der Kapselmembran. In Kombination mit dem Vorverstärker des SU-019 kann das Großmembran-Kondensatormikrofon damit Schalldruckpegel bis 140dB verarbeiten und hat einen linearen Frequenzgang von 20Hz bis 20kHz. Die Kapsel mit Nierencharakteristik ist austauschbar, sodass auf Wunsch auch die Richtcharakteristiken Kugel und Acht zur Verfügung stehen.

 

„Wir wollten ein Großmembran-Kondensatormikrofon der Weltklasse zu einem Preis anbieten, der auch für diejenigen erschwinglich ist, die sich kein SU-017 leisten können,“ erklärt der Präsident und Mitbegründer von Soyuz, David Arthur Brown. „Wir haben lange mit verschiedenen Bauweisen und Komponenten experimentiert, bis wir den richtigen Klang erreicht haben. Mit seinem ausgewogenen und edlen Klang hat sich das SU-019 seinen Platz in der Soyuz Familie redlich verdient.“

 

Hochwertige Bauteile und sorgfältige Verarbeitung


Das Soyuz ein russischer Hersteller ist, der Wert auf die eigene Tradition legt, merkt man den Produkten an. So ließen sich die Entwickler beim Innenleben des SU-019 vom Design russischer Satelliten inspirieren. Anstelle der sonst bei Mikrofonen üblichen Leiterplatten verwendet Soyuz Scheiben aus Polykarbonat mit Metallstiften, was Signalverluste und Störgeräusche minimiert. Beim SU-019 kommen darüber hinaus mehrere einzigartige Komponenten zum Einsatz, die nur in Russland erhältlich sind. Diese tragen unter anderem zur niedrigen Impedanz der elektronischen Schaltung von weniger als 50 Ohm bei, sodass auch bei der Verwendung von sehr langen Kabeln kein Übersprechen auftritt.

 

Die selbstgewickelten Ringkerntransformatoren haben Kerne mit sehr geringer harmonischer Verzerrung und sorgen so für eine unverfälschte Wiedergabe. Darüber hinaus setzt Soyuz im Inneren des Mikrofons auf klassische Punkt-zu-Punkt-Verdrahtung, wie sie auch bei wichtigen Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt verwendet werden.

 

Zubehör, Preis und Verfügbarkeit

Das Soyuz SU-019 wird zusammen mit einer speziell gefertigten elastischen Halterung in einer edlen Holzschatulle ausgeliefert. Wie auch das Mikrofon selbst werden diese in der eigenen Fabrik im russischen Tula angefertigt. Das Soyuz SU-019 wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch Audiowerk vertrieben und ist ab sofort im Handel erhältlich.

Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 2.320,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

]]>
news-148 Tue, 19 Apr 2016 17:32:00 +0200 Softube stellt die Plug-in-Version des legendären 3-Band-FET-Kompressors Drawmer 1973 vor /news/softube-stellt-die-plug-in-version-des-legendaeren-3-band-fet-kompressors-drawmer-1973-vor Vielseitiger Einsatz, hochauflösende Klangbearbeitung, präzise Kontrolle – mit dem Drawmer 1973 Multiband-Kompressor stellt die namhafte Software-Schmiede Softube das ultimative Dynamikwerkzeug vor.
Mit dem Drawmer 1973 Multiband-Kompressor präsentiert Softube ein hochwertiges Kompressor-Plug-in für präzise Dynamikbearbeitung mit klassischem Analogklang. Wie das legendäre Hardware-Vorbild zeichnet sich auch die Software-Version durch ihre vielfältigen Ein-satzmöglichkeiten aus: Egal, ob der Mix breiter und satter werden soll, ein Piano in eine bereits sehr dichte Mischung eingefügt werden muss oder es darum geht, eine temperamentvolle Bassgitarre zu zügeln – all das gelingt im Handumdrehen und in exzellenter Qualität.

 

Ein analoger Klassiker mit aktuellen Funktionen

Der Softube Drawmer 1973 modelliert die analoge Schaltungstechnik des gleichnamigen 3-Band-FET-Stereokompressors. Um dem legendären Hardware-Vorbild gerecht zu werden, hat Softube eng mit dem Entwicklungsteam von Drawmer zusammengearbeitet. So gab Mastermind Ivor Drawmer dem Plug-in höchstpersönlich seinen Segen. Der unvergleichliche analoge Klang und das Feeling des Kompressor-Klassikers finden sich in der Software-Version originalgetreu wieder. Gleichzeitig hat Softube seine Version mit aktuellen Features wie verbessert. Im Gegensatz zur Original-Hardware bietet das Plug-in eine Mid/Side(M/S)-Verarbeitung und eine Sidechain-Funktion. Das Ergebnis ist eine noch vielseitigere Dyna-mikkontrolle: Es lassen sich Änderungen im Mittenkanal vornehmen, ohne dass die entsprechenden Fre-quenzen an den Seiten betroffen sind. Über die Sidechain-Funktion kann die Gain-Reduktion an eine ex-terne Klangquelle koppelt werden.

 


Volle Dynamikkontrolle über drei Frequenzbänder

Wie beim originalen 3-Band-FET-Stereokompressor bietet der Softube Drawmer 1973 eine unabhängige Kontrolle über drei Frequenzbänder. Die individuelle Dynamikbearbeitung der Frequenzbänder kann gera-de bei problematischen Mischungen wahre Wunder bewirken. Einzelne Instrumente bearbeiten, dem Mix mehr Brillanz verleihen oder die Bässe knackiger machen – das alles ist kein Problem für das Plug-in und funktioniert auf Wunsch sogar gleichzeitig. Auch für einzelne Signale im Mix ist der Softube Drawmer 1973 hervorragend geeignet: Beispielsweise lässt sich der Klang einer akustischen Gitarre ganz natürlich bear-beiten, die Dynamik der Bass-Drum verändern ohne die Höhen des Schlagzeugs zu beeinflussen oder Zisch- und Plosivlaute der Gesangsspur abmildern, ohne dass die Klarheit verloren geht.

 

Prozessorfreundlich mit intuitiver Bedienung und praktischen Presets

Das übersichtliche grafische Interface des Softube Drawmer 1973 orientiert sich an der unverkennbaren Optik der Hardware-Vorlage und erlaubt eine intuitive Bedienung aller Funktionen. Darüber hinaus ist das Plug-in mit praxisorientierten Presets ausgestattet, die eine exzellente Inspirationsquelle für die Dynamik-bearbeitung darstellen. Zugleich bieten sie aber die Möglichkeit zur individuellen Anpassung, sodass der Anwender dem Mix eine ganz persönliche Note geben kann. Das prozessorfreundliche Plug-in wurde von Experten für Experten entwickelt – ein überragendes Dynamik-Werkzeug, das mit seinem klassischen Analogklang in jedem Studio überzeugt.

 

Verfügbarkeit und Preise

Das Softube Drawmer 1973 Plug-in wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch Audiowerk e. Kfm. vertrieben und ist ab sofort verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 211,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

]]>