Für eine größere Ansicht klicken

smart:EQ 2

Mit dem Update auf die Version 2.0 erhält smart:EQ eine komplett erneuerte grafische Benutzeroberfläche, neue Filtertypen und eine erweiterte Version des preisgekrönten smart:filter. smart:EQ 2 erlaubt rasche spektrale Änderungen genauso wie chirurgisch präzises EQing. Für Aufnahmestudio- und Postproduktionsprofis beschleunigt smart:EQ 2 repetitive EQing Aufgaben bedeutend. Gleichzeitig bietet er Musikern und ambitionierten Tontechnik Anfänger die perfekte Basis, um die Bearbeitung der eigenen Aufnahmen ab sofort mit voller Motivation selbst in Angriff zu nehmen.

Ladies & Gentlemen, start your smart:engines
CPU-Freundlichkeit trifft auf reibungslosen Workflow
Der einzigartige smart:filter ist das Herzstück von smart:EQ 2. Es handelt sich um einen selbstlernenden K.I. Filter, der spektrales Ungleichgewicht automatisch ausgleicht. Die K.I. analysiert  Aufzeichnungen in Sekundenschnelle und gibt dem Anwender die Möglichkeit, die berechneten Filterkurven individuell zu gewichten. Die Verknüpfung modernster Algorithmen mit jahrzehntelanger praktischer Erfahrung im Studio und Live Sound Engineering sind die Grundlage für die einzigartige Equalizer Technologie von smart:EQ 2.


Neue smart:filter Features: Profiles und States
Wie bei smart:EQ live, dem für den Bühneneinsatz entwickelten Bruder des neuen Plug-ins, sorgen auch bei smart:EQ 2 verschiedene "Profiles" für die ideale Anpassung des Algorithmus an die  Klangquelle. sonible hat in enger Zusammenarbeit mit namhaften internationalen Produzenten und Toningenieuren eine Reihe an mitgelieferten Werksprofilen entwickelt und in verschiedenen  Produktionsumgebungen getestet. Darüber hinaus haben die Nutzer die Möglichkeit, eigene Profile zu speichern und in andere Sessions zu übertragen oder mit Freunden zu teilen.

Eine weitere Optimierung des Workflows ist die neue „States“ Option. Mit dieser Funktion können verschiedene Zustände der intelligenten Filterkurve – genannt „states“ – gespeichert werden. States können ebenfalls automatisiert werden, was die Bearbeitung von Dialogen in der Film Post und von unterschiedlichen Abschnitten innerhalb eines Songs vereinfacht.

Mehr Funktionen, intuitiver Workflow – Major Updates in neuem Look
smart:EQ 2 schafft das Kunststücke eine Vielzahl neuer Funktionen mit einer optimierten Benutzerfreundlichkeit zu verbinden. In enger Zusammenarbeit mit dem Support-Team wurden Feature Requests von Anwendern analysiert und in das neue Produktdesign integriert. Nach intensiven Beta-Tests optimierten die Entwickler die GUI für einen reibungslosen Studio-Workflow. Das Ergebnis ist ein go-to-EQ für jeden Mixing- oder Mastering-Bereich.

Die neue Benutzeroberfläche umfasst einen eigenen Bereich für den smart:filter, einen Analyzer sowie neue Filtertypen einschließlich Tilt Filter. Bei der Entwicklung des neuen GUI-Konzepts wurde  besonderes Augenmerk auf die Integration der Mid/Side Funktionalität gelegt. Das innovative Side Panning bietet dem Anwender neue Möglichkeiten, Klangquellen im Stereobild zu platzieren und gleichzeitig die Stabilität und Präsenz der Mid Signalanteile zu erhalten.

Die modularen Funktionsbereiche machen smart:EQ 2 zu einem Werkzeug, das sich nahtlos an jede Situation im Studio anpasst. Der Anwender kann seine aktuellen Prioritäten im Mischprozess festlegen und behält so immer seinen produktiven Fokus. Musikalische Färbung, detailverliebtes Mastering, transparenter Mix und komplexe Film- und Fernsehpostproduktionen gehören zu den Anwendungen, bei denen sich das Plug-in so richtig wohl fühlt.

Plug-in Formate (Mac) AU, VST2 (Universal Binary), AAX
Plug-in Formate (Windows) VST2 (32/64 Bit), VST3, AAX
Unterstützte Abtastraten 44.1 kHz bis 192 kHz
Autorisierung Rechnerbasiert oder iLok
   
Systemanforderungen  
PC Windows 7+
Mac OSX 10.7+
RAM zumindest 4 GB (empfohlen)
CPU zumindest intel DualCore i5 (empfohlen)